Nr. 20/2017 vom 18.05.2017

Renaturiertes Luxusproblem

Von Stephan Pörtner

Das Leben als Besitzer eines Swimmingpools hatte sich Hostenbank anders vorgestellt. Die Freude über seine in der ersten Saison massiv gestiegene Popularität, die sich in Besuchen von entfernten Verwandten, ehemaligen Schulfreunden mit Grossfamilie und angeblichen Nachbarsleuten zeigte, wich der ernüchternden Einsicht, dass diese Heerscharen nicht nur erhebliche Zerstörung anrichteten, sondern nach zunehmendem Mäkeln über sinkende Temperaturen per Ende des Hochsommers auch ganz ausblieben, während auf ihn ein Haufen Arbeit wartete. Gegen Laub, Frost und defekte Saugroboter hatte er zu kämpfen, um im Frühling eine trübe Brühe vorzufinden, die er den Fröschen, Kröten und Insekten überliess, deren Gesellschaft ihm besser behagte.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Die WOZ hat eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» als Buch herausgegeben, das unter www.woz.ch/shop/woz-buecher erhältlich ist. Sein Krimi «Mordgarten» ist unter www.woz.ch/shop/buecher zu haben.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Renaturiertes Luxusproblem aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr