Atomkraft

Ein WOZ-Dossier zur Atompolitik – Texte über alte und geplante Atommeiler, über die Folgeschäden der Strahlung und die Endlagersuche. Siehe auch die Dossiers Energie und Klimawandel.

24.11.2016

Auch du kommst nicht davon

«Duck and cover» sollten sie im Ernstfall: sich ducken und in Deckung gehen. Das lernten Schulkinder in den fünfziger Jahren in den USA.

17.11.2016

Wie werden wir den Dreckstrom los?

Der Ausstieg aus der Atomwirtschaft ist nicht nur machbar, mit ihm würde auch die Wasserkraft wieder zum Goldesel, erklärt der Energieexperte Peter Vogelsanger.

03.11.2016

Die Omertà der AKW-Betreiber

Die Stunde der Wahrheit steht bevor, Ende November haben es die Stimmberechtigten in der Hand, den Atomausstieg zu beschliessen.

13.10.2016

So geht Atomausstieg

Bundesrätin Doris Leuthard versucht, die Angst vor der grünen Atomausstiegs-Initiative zu schüren – wenig überzeugend.

28.04.2016

An die Radioaktivität gewöhnt

Die Menschen im russischen Nowosybkow leben weiterhin unter erhöhter Strahlenbelastung. Trotzdem wurden ihnen die Ergänzungsleistungen gekürzt, denn die Regierung in Moskau will sparen.

28.04.2016

Blühender Tourismus und ein AKW-Neubau

Dreissig Jahre nachdem der Reaktor in Tschernobyl explodierte, ist die Sperrzone zur TouristInnenattraktion geworden. Und Weissrussland baut an einem grossen AKW, was den Nachbarn Litauen sehr verärgert. Eine Reise, zwei Destinationen, drei Erkenntnisse.

10.03.2016

Blind in der Katastrophe

Fünf Jahre nach der AKW-Katastrophe von Fukushima plant die Schweiz, die Strahlengrenzwerte für Lebensmittel abzuschaffen. Die Kantonslabors, die bislang systematisch radioaktiv belastete Lebensmittel gemessen haben, stehen vor dem Aus.

25.02.2016

Auf der Route 6 durch die Sperrzone

Tausende von Quadratkilometern wurden durch den Nuklearunfall in Fukushima Daiichi verstrahlt. Man hat versucht, alles zu putzen. Das hat aber nur mässig geholfen. Trotzdem sollen die Evakuierten zurück.

11.02.2016

Zäher Widerstand im Zürcher Weinland

Die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle will bei der Endlagersuche endlich Fortschritte erzielen. Kritik ist unerwünscht. In Benken verschaffen sich die GegnerInnen nun Gehör.

28.01.2016

Kritische Stimmen zum Standort Bözberg? Nein danke

Mitsprache kann nur schlecht funktionieren, wenn es keine Demokratie gibt. Es geht um die Suche nach einem Atommülllager und die Schwierigkeit, sich als junge Oppositionsgruppe am Aargauer Bözberg Gehör und Einfluss zu verschaffen.

Seiten