Lebenslandschaften

Wie wir wohnen, bestimmt unser Leben. Ist die Schweiz gebaut? Brauchen wir mehr Global Cities? Oder wollen wir zurück zur städtischen Idylle? Urbanität, Agglomeration, Architektur: Mit solchen Themen beschäftigt sich die WOZ in einer losen Folge.

12.01.2017

Auf los gehts mit Vollgas durch den Lawinenhang

Randregionen aufgeben, weil sie nicht mehr rentieren – das fordern Neoliberale seit Jahren. Zum Beispiel der Thinktank Avenir Suisse, der Ende Januar eine entsprechende Studie präsentiert. In einer Region wie Wassen im Kanton Uri kommen solche Ideen schlecht an.

20.08.2015

Stirbt das Bergell in Schönheit?

Am Wochenende erhält das Bergell den Wakkerpreis. Wer sich für die Kunst der Giacomettis begeistert, wer Granitkletterei, Wanderungen und museale Dörfer sucht, findet es in diesem wildromantischen Tal. Aber ein Preis, Ruhm und Schönheit allein sichern die Zukunft der überalterten Talschaft nicht. Sechs Begegnungen.

02.07.2015

Basler Boden soll Gemeingut bleiben

Wer Boden besitzt, kann bestimmen, was darauf passiert. Deshalb fordert die «Neue Bodeninitiative» aus Basel-Stadt, dass der Kanton sein Land nicht mehr privatisiert, sondern nur noch im Baurecht abgibt.

21.05.2015

«Das isch en neue Approach!»

Mit einem gigantischen Turm will der umstrittene Immobilienunternehmer Remo Stoffel das Thermehotel in Vals zum Resort für Superreiche machen. Was halten eigentlich die DorfbewohnerInnen davon?

14.05.2015

Von wegen «Dichtestress»

Die Jungen Grünen lancieren mit der Zersiedelungsinitiative ein Volksbegehren, das über den Schutz des Kulturlands eine soziale «Bevölkerungspolitik» in Aussicht stellt.

09.10.2014

Das Containerquartier im Niemandsland

Wie lebt es sich in Containerbauten auf einer ehemaligen Abfalldeponie? Ein Augenschein vor Ort in Zürich Altstetten, wo seit einem Jahr eine Asylunterkunft, das Basislager und ein Strichplatz zusammen untergebracht sind.

03.04.2014

Wenn sich das Zentrum nur um den Konsum dreht

Was genau bedeutet die Parole «Recht auf Stadt» des französischen Soziologen Henri Lefebvre? Ein Gespräch mit dem Stadtforscher Klaus Ronneberger über das neue Interesse an Lefebvre und dem urbanen Raum.

03.04.2014

Regierung foult Wagenplatz

Einen Fussballplatz haben sie schon, keinen grossen zwar, aber dafür auf Rädern: Ein fahrender Tischfussballkasten begleitete die 500 DemonstrantInnen, die am vergangenen Sonntag für den Erhalt des Wagenplatzes in Basel auf die Strasse gingen.

Seiten