Reportagen aus der Nati B

Noch nie war die Nationalliga B – fälschlicherweise auch Challenge League genannt – so schillernd zusammengesetzt. Gelegenheit für unser Reporterteam, jede zweite Woche ein Stadion zu besuchen: Reportagen aus Städten, Kleinstädten und Grossdörfern, die über den Fussball hinausgehen – Zürich, Wohlen, Le Mont, Neuenburg, Chiasso, Genf, Wil, Winterthur, Schaffhausen und Aarau.

08.12.2016

Noch einen Kafi Luz

Zurückversetzt in die achtziger Jahre: ein Sonntagnachmittag im altehrwürdigen Brügglifeld des FC Aarau, der «einzigartigen Antiquität im Schweizer Fussball» – und im legendären Restaurant Sportplatz.

24.11.2016

Blos en chliine Klub

Kurz vor der Eröffnung des neuen Stadions, des Vermächtnisses des langjährigen Präsidenten Aniello Fontana, steht der FC Schaffhausen vor einer ungewissen Zukunft. Eine Momentaufnahme.

27.10.2016

Der geschenkte Gaul vom Bergholz

Seit einem Jahr überschüttet ein türkischer Geschäftsmann den FC Wil mit Geld und Visionen. Er verbreitet damit mehr Skepsis als Euphorie.

13.10.2016

Der Himmel über Lancy

Mitten in einem der grössten Entwicklungsgebiete Europas trägt der einst ruhmreiche FC Servette Genève seit einigen Jahren seine Heimspiele aus. Ein Sonntagsausflug.

29.09.2016

Im Magnetfeld der Grenze

Der FC Chiasso war einst zu gut für die Schweiz. Heute spielt er nur noch lokal eine Rolle. Diese dafür über den Fussball hinaus.

15.09.2016

Die Kinder rufen es bis spät in die Nacht

Vor fünf Jahren stiess ein Rohstoffhändler den Traditionsverein in den Abgrund. Inzwischen klopft Neuchâtel Xamax wieder an die Tür zur höchsten Liga. Gelegenheit für eine Liebeserklärung.

18.08.2016

Eine Kurve gegen Handys und Homophobie

Der FC Wohlen, seit fünfzehn Jahren zweitklassig, hat erst seit einigen Monaten eine Fankurve. Sie macht Stimmung, aber nicht gegen andere.

04.08.2016

Die Freiheit, nicht aufsteigen zu müssen

Erstmals seit 1989 kam es Ende Juli wieder zum Klassiker zwischen dem FC Zürich und dem FC Winterthur. Die WOZ begleitete zwei Winterthurer Fans auf ihrem Umweg nach Zürich.