14.07.2016

Papa Troll

Mit falschen Zähnen gegen den Irrsinn der Profitkultur: Wer im Kino lachen, dabei aber nicht verblöden will, muss sich «Toni Erdmann» anschauen.

14.07.2016

«Aber mich haben sie nicht gebrochen»

Das Armenviertel Vila Autódromo steht der Spekulation rund um den Olympiapark in Rio de Janeiro im Weg. Viele BewohnerInnen gaben dem Druck nach und wurden umgesiedelt. Eine kleine Gruppe harrt bis heute aus.

14.07.2016

Wie Putin Russland zur gigantischen Harddisc macht

In Russland werden alle Telekomunternehmen verpflichtet, die Kommunikation der 143 Millionen BürgerInnen sechs Monate lang zu speichern. Wohlgemerkt: die Kommunikationsinhalte, nicht nur die Randdaten (die müssen sogar drei Jahre aufbewahrt werden).

14.07.2016

«Es entsteht eine Politik, die absichtlich und konsequent auf Lügen setzt»

Der russisch-deutsche Schriftsteller Boris Schumatsky hat mit «Der neue Untertan» ein emotionales politisches Plädoyer verfasst. Ein Gespräch über die Lügen à la Trump und AfD, die Philosophie der Postmoderne, linke wie rechte PutinversteherInnen – und die historischen Siege der Moskauer Antifa.

14.07.2016

Hallo, Weltverschwörung!

Das sei doch «politischer Schabernack», empörte sich ein Leserreporter im «Blick». Stein des Anstosses: zahlreiche abgesperrte Brunnen in der Stadt Zürich.

14.07.2016

Valium aus der Chefetage

Die Aktienkurse im Keller, laufend neue Skandale und jetzt auch noch die italienische Bankenkrise: Sind die beiden Schweizer Grossbanken noch sicher? Und was macht eigentlich die Finanzmarktaufsicht Finma?

14.07.2016

Geduldsfaden gerissen

Drogen, Teeniemassen, Übergriffe: Die Berner Reitschule hat ihre eigene Schliessung verfügt, weil sie nicht alle städtischen Probleme ausbaden will.

07.07.2016

Alles über ihre Mutter

Ein schmerzhafter Weg: In ihrem Roman «Herzvirus» gräbt Bettina Spoerri mit grösster Genauigkeit tief in den Erinnerungen an ihre Kindheit und ihre Mutter.

07.07.2016

In der digitalen Hölle

Der deutsche Sozialpsychologe Harald Welzer hält Smartphone, Facebook und Co. für gefährlich. Zu Recht?

07.07.2016

Rettet das GA, schafft die erste Klasse ab!

Das Generalabonnement soll durch Mobility Pricing ersetzt werden. Das ist weder ökologischer noch sozialer und bereitet auch kein Vergnügen, findet ein Passagier.

07.07.2016

Agrolobby in Hochform

Die EU-Kommission verlängert die Zulassung des Pestizids Glyphosat, der Bundesrat schielt auf ein Ende des Gentechmoratoriums. Beide dienen der Agroindustrie statt den BürgerInnen.

07.07.2016

Originalität ist auch nur eine Kopie

Der bekannte Werber Frank Bodin hat ein Büchlein mit kreativen Tipps veröffentlicht. Sein Kollege Beat Gloor ist überzeugt, dass Bodin zahlreiche von ihm abgeschrieben hat. Eine Episode über Urheberrecht und Freundschaft.

07.07.2016

Ein Mäzen von Putins Gnaden

Für Gott, den Zaren – und den Zerfall der Europäischen Union: Eine Begegnung mit dem russischen Oligarchen Konstantin Malofejew.

30.06.2016

Der Content ist König

Immer mehr Unternehmen schaffen sich eigene Medien für Content Marketing und reduzieren so den Journalismus auf reine Formalität.

30.06.2016

Mit dem Frieden beginnt in Kolumbien die gefährliche Zeit

Nach vier Jahren des Verhandelns haben der linke Guerillakommandant Rodrigo Londoño alias «Timoschenko» für die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (Farc) und der rechte Präsident Juan Manuel Santos für Regierung und Armee in Havanna ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet.

30.06.2016

Mehr Verkehr dank Algorithmen

Im Silicon Valley sind sie schon länger ein Hype, nun hat es auch den Direktor des Bundesamts für Strassen (Astra), Jürg Röthlisberger, erwischt. In der «Zentralschweiz am Sonntag» schwärmt er in hohen Tönen vom «enormen Potenzial» «intelligenter», also sich selbst steuernder Autos.

30.06.2016

Die Geisterbahn der Konsumkultur

Ganz schön krude und darum von ungebrochener Brisanz: US-Regisseur John Carpenter (68) kommt als Ehrengast ans diesjährige Filmfestival in Neuenburg – und spielt dort auch ein Konzert mit seinen Filmsoundtracks.

30.06.2016

Fluchtbewegungen

Für die Randregionen des Unvereinigten Königreichs bietet das Verlassen der EU neue Perspektiven. Nicht sofort, aber in absehbarer Zukunft.

30.06.2016

Bequeme Sozialdemokratie

Statt gegen die unsoziale Politik der EU lautstark Opposition zu betreiben, haben es sich die SozialdemokratInnen in Brüssel gemütlich gemacht – mit verheerenden Folgen.

30.06.2016

So schaffen wir ein progressives Europa

«Im und gegen den Staat» lautete einst ein linkes Motto. Dieses Prinzip sollten wir wiederbeleben, schreibt der ehemalige griechische Finanzminister.

30.06.2016

Für Vereinigte Staaten von Europa

Man kann Weltoffenheit nicht in die Menschen reinprügeln. Man kann niemanden zwingen, die EU zu lieben. Man muss aber fragen, warum das Gebilde so verhasst ist. Denn nicht der Brexit ist bedrohlich, sondern die Dynamik, die er auslöst. Die NeonationalistInnen Europas triumphieren.

30.06.2016

Stolpern auf dem Untergrund

Weil er den Zürcher Stadtrat Filippo Leutenegger geschubst und Hausfriedensbruch begangen haben soll, drohen einem Mann acht Monate Gefängnis. Das Beweisvideo zeigt: Geschubst haben andere. Gebrochen wurde der Frieden von Abrisshäusern und Brachen.

30.06.2016

Läck mir! #Alec

Sie, Alec von Graffenried, sind nicht nur bernburgischer Patrizier, sondern auch Mitte-grüner Kandidat fürs Berner Stadtpräsidium.

23.06.2016

Der Blues und die Bluse

Medien berichten über Musikerinnen und Musiker alles andere als gleichberechtigt. Das zeigte der diesjährige Empowerment Day von Helvetiarockt.

23.06.2016

Die Mär vom Medienmarkt

Klar, die Altersvorsorge. Und gewiss, die Unternehmenssteuern. Aber es gibt noch mindestens ein drittes wichtiges Thema auf der Politagenda. Bloss weil es zum Gähnen klingt, heisst das noch nicht, dass es uns nicht den Schlaf rauben könnte: Das Thema heisst Medienpolitik.

23.06.2016

Zwei Leben, ein Balkon

Simon Kopp ist Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft. Nebenbei arbeitet er an derselben Adresse als Krisenkommunikator für Firmen und Personen aus der Region. Ein gröberer Interessenkonflikt?

23.06.2016

Die tödliche Bildungsreform

Der lange Streit um eine Bildungsreform der Regierung mündet im Bundesstaat Oaxaca in Schiessereien mit mindestens acht Toten. Das Blutbad erinnert an die Unruhen vor zehn Jahren.

23.06.2016

Der Zündel aus dem Giftschrank

Der Schaffhauser Schriftsteller Markus Werner ist der Paulo Coelho für alle, die Erbauungsliteratur nicht ausstehen können. Am Samstag wird er mit dem Pro-Litteris-Preis geehrt. Die Hommage eines fanatischen Werner-Ultras.

23.06.2016

Wenn Ungehorsam Identität stiftet

Die aktuellen Proteste gegen die Arbeitsmarktreform leisten etwas enorm Wichtiges: Sie geben endlich eine linke Antwort auf die soziale Misere im Land. Eine kleine Geschichte des Widerstands.

23.06.2016

«Kauf dir ein Zelt und geh in den Wald!»

Ausschaffungen nach Ungarn sind seit Jahren umstritten. Die Schweiz reisst dabei auch Familien auseinander, wie das Beispiel von Mohammad K. zeigt. Bei seiner Ausschaffung sah er, wie Flüchtlinge ruhiggespritzt wurden. Dann kam er in ein hoffnungslos überfülltes Lager, das von der Schweiz mitfinanziert wird.

23.06.2016

Hassrede als Strategie

Erst das motivierende Rauschen, dann die gelebte Gewalt: Was tun gegen Vergewaltigungsdrohungen und systematische Beschimpfungen im Netz?

16.06.2016

«Wenn du es nicht einmal als Nudel schaffst …»

In seinem unterhaltsamen Roman «Wieso Heimat, ich wohne zur Miete» wirbelt der Kölner Autor Selim Özdogan gängige Klischees über nationale Identitäten durcheinander. Ein Gespräch über türkischen und deutschen Humor, Erwartungen an MigrantInnen im Literaturbetrieb – und über die richtige Ordnung im Pastaregal.

16.06.2016

Alles äthiopische «Contras»-Propaganda?

Die Uno möchte die eritreische Regierung wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anklagen. Zugleich will Europa die Zahl der Flüchtlinge drosseln – und deshalb die Beziehungen zu Asmara ausbauen.

16.06.2016

Radikales Teilen zwischen Stress und Befreiung

Ein Leben ohne eigenes Bankkonto können sich die meisten hierzulande nicht vorstellen. Warum teilt man Geld und Besitz? Und wie funktioniert das im Alltag? Eine Spurensuche in einem Kloster, in einer Kommune und in einer Politgruppe mit hohen Ansprüchen.

16.06.2016

Ein Superheld, der Fragen stellt

Mit seiner Kritik am strukturellen Rassismus wurde der US-Intellektuelle Ta-Nehisi Coates berühmt. Nun hat er das Fach gewechselt und dem Comic-Superhelden Black Panther neues Leben eingehaucht.

16.06.2016

Und die Öffentlichkeit sagt: «Jööööhh»

150 000 SchülerInnen machen jedes Jahr beim von der Credit Suisse gesponserten CS Cup mit. Der Kantonsschullehrer Hans Fässler hält dieses Angebot angesichts der Geschäftspraktiken der Grossbank für unmoralisch. Die Bank übt sich in branchenüblichem Stillschweigen.

16.06.2016

Zürich stinkt nicht. Oder doch?

Versprochen war eine kritische künstlerische Stadtbetrachtung. Doch das Grossspektakel Manifesta 11 ist den herrschenden Verhältnissen auf den Leim gegangen.

16.06.2016

Kein Angriff auf die freie Welt

Der Anschlag von Orlando trifft die LGBT-Community direkt. Ihre Anliegen werden – auch in der Schweiz – ignoriert.

16.06.2016

Feld-Wald-Wiese am Alten Hafen

Unter den Anhängern des englischen Nationalteams gibt es kaum mehr organisierte Hooligans. Trotzdem gelten sie bis heute als legitimes Angriffsziel – wie rund um das Spiel gegen Russland. Anatomie eines gewalttätigen Wochenendes.

16.06.2016

Nach den Buchstaben des Gesetzes

Am Zürichsee setzte sich ein Dorf gegen die Ausschaffung einer tschetschenischen Familie ein – vergeblich. Nun regt sich heftige Kritik an den Behörden, vor allem am Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr.

16.06.2016

Und wie schuldig wäre Richard Wolff?

Einmal zu viel die WC-Spüle gedrückt, und zwei Jahre später deswegen vor Gericht: Am vergangenen Freitag machte das Zürcher Obergericht Yannick Diez* den Prozess, weil er sich im Sommer 2014 «in einer von unbekannten Personen besetzten Liegenschaft aufgehalten» haben soll.