19.05.2016

Die NZZ im Herzen der Unschuld

Das aktuelle Geschichtsheft der NZZ ignoriert aktuelle Forschung, präsentiert falsche Fakten und retuschiert historische Quellen.

19.05.2016

«Mit der Homöopathie ist es wie mit der SVP»

Meret Schneider ist eine der Nachwuchshoffnungen der Grünen Partei. Sie fordert eine aktivere linke Oppositionsrolle, aggressivere Taktiken und weniger Differenzierung im Kampf gegen die SVP – und Grundrechte für Menschenaffen.

19.05.2016

Pro und Kontra

Die Linke ist sich uneinig über die Asylgesetzrevision, ebenso die WOZ-Redaktion. Leisten Sie sich eine eigene Meinung!

19.05.2016

Orthodoxie am Kiosk

Die linke Berliner Tageszeitung expandiert in die Schweiz. Sie steht vor allem für einen antiimperialistischen Kurs, der links wie rechts gern gesehen wird.

19.05.2016

48 Stunden Kohlenkampf

Im Lausitzer Braunkohlerevier legte die globale Antikohlebewegung über Pfingsten eine Produktionsstätte lahm. Die lokale Bevölkerung ist derweil gespalten.

19.05.2016

Der kalte Putsch der weissen Männer

Staatsstreiche mit legalistischem Anstrich werden in Lateinamerika Tradition: erst in Honduras, dann in Paraguay und jetzt in Brasilien.

19.05.2016

Flassbeck: «Löhne rauf!»

Die SP hat den deutschen Ökonomen Heiner Flassbeck mit einer Studie über die Zukunft des Schweizer Wirtschaftsmodells beauftragt. Fazit: Die Strategie, der die Schweiz ihren Wohlstand verdankt, hat sich überlebt.

12.05.2016

Man merkt, dass er meditiert

Das neue Album «A Moon Shaped Pool» zeigt, was Radiohead ausmacht: die geniale Zusammenarbeit von Sänger Thom Yorke und Komponist und Multiinstrumentalist Jonny Greenwood. Und die Geister der Liebe.

12.05.2016

Die Schleusen zum digitalen Nirwana

Die Kurzfilmtage in Oberhausen zeigen: Musikvideos sind nach dem Ende des Musikfernsehens nicht einfach ins Netz abgewandert. Sie werden jetzt selber internetförmig.

12.05.2016

Es gibt so viele Kinder da draussen

Ist es ein Fortschritt, wenn man behinderte Embryonen schon im Reagenzglas aussortieren kann? Diese Frage steht im Zentrum der Abstimmung über die Präimplantationsdiagnostik (PID) vom 5. Juni. Und sie steht – wie viele Fragen, die Technik betreffen – quer zum üblichen Links-rechts-Schema.

12.05.2016

Genug der Erdogan-Witze!

Über die Gründe für den Rücktritt des türkischen Ministerpräsidenten am vergangenen Donnerstag ist viel spekuliert worden. Verlor Ahmet Davutoglu einen Machtkampf? Musste er gehen, weil er Präsident Recep Tayyip Erdogan zu eigenständig geworden war, zu «europafreundlich»?

12.05.2016

Es knallt, blitzt und rumort

Südlich von Solothurn steht eines der letzten Stücke Schweizer Schwerindustrie: das Stahlwerk Gerlafingen. Erstaunlich: Es überlebt in einem immer härteren Umfeld. Und noch erstaunlicher: Es ist feinste grüne Wirtschaft.

12.05.2016

Ewige Männertreue

Beurteilt der «Schweizer Journalist» Karrieren, so fällt das Urteil bei Männern und Frauen reichlich unterschiedlich aus.

12.05.2016

Kulturpatriotismus im Auftrag des Staats

Polens neue Regierung fördert massiv vor allem patriotische und historisierende Kultur und streicht progressiven Projekten die Unterstützung. So flankiert sie den politischen Rechtsrutsch.

12.05.2016

«Game of Thrones» in Riad

Der zuvor fast unbekannte Muhammad bin Salman dominiert die saudische Politik. Führt der junge Vizekronprinz sein Land zu notwendigen Reformen – oder aber in den Abgrund?

12.05.2016

Aufruf gegen die globale Ohnmacht

Innert sechs Wochen hat sich die Protestbewegung Nuit Debout von Paris aus im ganzen Land ausgebreitet. Am 15. Mai soll die Aktion internationalisiert werden.

12.05.2016

Sprungbrett für Spionagesoftware

Die Ruag betrieb Datenbanken für das VBS. Der Datenabfluss könnte weit gravierender sein als vermutet.

12.05.2016

Unter Parmelins Weinberg liegen 1,2 Milliarden Franken

Die «Bauland-Affäre» um Guy Parmelin ist keine Bagatelle. Sie lässt tief blicken in sein Amtsverständnis und die Verhandlungen um das grösste Steuergeschenk der kommenden Jahre: die Unternehmenssteuerreform III.

05.05.2016

Dann bleibt noch die Sardine

Ausländische Industrieschiffe, zu viele einheimische Pirogen und mangelnde Transparenz: Das Nachsehen haben die Fischer und Fischverarbeiterinnen an den Küsten des Senegal. Ein Tag an einem Strand südlich von Dakar.

05.05.2016

Die digitale Intimsphäre schützen

Zwei neue Überwachungsgesetze sollen den Einsatz von Staatstrojanern erlauben. Das wirft Fragen zur Verhältnismässigkeit und zur Sicherheit auf.

05.05.2016

Zwölf Sekunden nach dem Sturm

Aussergewöhnliches Urteil in einem aussergewöhnlichen Fall: Ein Polizeieinsatz endete mit zwei Schüssen auf einen selbstmordgefährdeten Mann. Nun wurden zwei Aargauer Polizisten dafür verurteilt.

05.05.2016

«Liebe Frau Freitag, funktionieren offene Beziehungen?»

Wer nicht mehr weiterweiss, fragt Bloggerin Kafi Freitag. Die verlässt sich beim Antworten auf ihren ungeraden Lebenslauf und staunt, wie sich junge Leute den Kopf zerbrechen. Dabei könnten sie einfach mal drauflosprobieren.

05.05.2016

Der Plot des bisherigen 21. Jahrhunderts

Warum soll man sich das antun? Die phänomenal erfolgreiche Fantasy-Serie «Game of Thrones» reizt mit blutigen Gewaltorgien, viel nackter Haut, himmelschreienden Ungerechtigkeiten und politischen Willkürregimes. Deshalb ist sie ein realistisches Abbild unserer Zeit – und eine dystopische Schocktherapie.

05.05.2016

Richtig ticken

Wie der Langzeitgefangene Hugo Portmann zu seiner Wunschuhr kam. Warum er sich nicht therapieren lassen will. Und ein kleiner Werbespot für Swatch-Besitzer Nick Hayek.

05.05.2016

Besser im Schlafwagen?

Das Berner Rot-Grün-Mitte-Bündnis lebt weiter – trotz Krach. Sonst kommt es womöglich schlimmer.

05.05.2016

Bis nur noch ein Loch bleibt

Ja! Ja! Ja! Wir wollen eine starke Post, eine starke SBB, eine starke Swisscom. Das fordert die Pro-Service-public-Initiative, die am 5. Juni zur Abstimmung kommt. Dafür muss man doch wahrlich sein. Weil SBB, Post und Swisscom uns gehören, den EinwohnerInnen dieses Landes.

28.04.2016

Blühender Tourismus und ein AKW-Neubau

Dreissig Jahre nachdem der Reaktor in Tschernobyl explodierte, ist die Sperrzone zur TouristInnenattraktion geworden. Und Weissrussland baut an einem grossen AKW, was den Nachbarn Litauen sehr verärgert. Eine Reise, zwei Destinationen, drei Erkenntnisse.

28.04.2016

«Nichts gegen diese Leute, aber …»

Seit gut einem Jahr befindet sich das Wagenplatzkollektiv «Sous le pont» auf einer Odyssee. Leer stehende Brachen gäbe es in und um die Stadt Luzern genug – aber im konservativen Kanton überwiegen die Vorurteile gegenüber der alternativen Lebensform.

28.04.2016

Medienopferhilfe

Gegen mediale Hetzjagden und für mehr Fairness in der Berichterstattung: In Basel wird eine Anlaufstelle für Medienopfer gegründet.

28.04.2016

Müssen wir wirklich mehr wollen?

Zur prekären Arbeit gezwungen. Oder alle Möglichkeiten kühn ergreifend. Drei Lebensentwürfe aus der sogenannten Generation Y, die angeblich alles will.

28.04.2016

Die Suche nach Arbeitsplätzen

Die Deregulierung des Arbeitsmarkts gilt seit den siebziger Jahren als Wundermittel zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Dabei bewirkt sie eher das Gegenteil. Was sind die Alternativen?

28.04.2016

Tierische Liebe

Mit vollem Körpereinsatz: Im neuen Film von Nicolette Krebitz holt sich die Heldin einen gefährlichen Liebhaber ins Haus. Atemberaubend.

28.04.2016

Schwarz und weiss, Soul und Rock, Mädchen und Junge

Prince pulverisierte die Grenzen: Musikalische Grenzen, sexuelle Grenzen, Hautfarben lösten sich umgehend auf, wenn der Popstar sang. Sang er nicht, schien es, als sei er nicht ganz von dieser Welt.

28.04.2016

Mullahregime der Wirtschaft

Das Fressen kommt bekanntlich vor der Moral. Der Bundesrat hat kürzlich den Export von Kriegsmaterial in kriegsführende Länder und Diktaturen des Nahen Ostens bewilligt. Auftragsvolumen: 180 Millionen Franken.

28.04.2016

«Die EU-Gegner geben die Demokratie und die Zukunft auf»

Der Bündner SP-Politiker Jon Pult gilt als die grosse Nachwuchshoffnung der SozialdemokratInnen. Im Interview kontert er Christian Levrats Taktieren und sagt, warum er die Bilateralen für ein Auslaufmodell hält und der EU-Beitritt unausweichlich ist.

21.04.2016

«Männer, gebt endlich die Bühne frei!»

Früher provozierte Viv Albertine das Establishment als Gitarristin der legendären Frauenpunkband The Slits. Heute feiert die 61-Jährige in ihrer Autobiografie ein Leben jenseits von Anpassung und Altersmilde.

21.04.2016

Der Fall der «chinesischen Mauer»

Werbeboykotte schufen einst journalistische Helden: Ein Protest der Autoimporteure beflügelte in den siebziger Jahren die Diskussion über die Unabhängigkeit der Presse. Mittels Native Advertising werden Berichte heute gleich als Werbung konzipiert.

21.04.2016

Assads Spiel mit dem Westen

Hunderttausende Seiten an Geheimdokumenten belegen Baschar al-Assads direkte Verantwortung für grausamsten Staatsterror. Trotzdem: Je länger der syrische Krieg dauert, desto wahrscheinlicher bleibt der syrische Präsident an der Macht.

21.04.2016

Sex Bomb

Stefan Gärtner über den Auftritt von Frauke Petry im Mystery Park

21.04.2016

Der Schatz am Schwendisee

Ein Visionär wollte das Toggenburg mit Musik und Gesang retten. Die Idee eines Klanghauses begeisterte fast das ganze Tal. Bis das St. Galler Kantonsparlament die finanzielle Unterstützung verweigerte.

21.04.2016

2035 – das Jahr, in dem die Schweiz zum Bioland wird

Mit einer hoch technologisierten und forschungsgetriebenen Landwirtschaft soll der Biolandbau weltweit zum Modell werden. Auch in der Schweiz ist die Diskussion lanciert. Welche Chancen hat die Idee hierzulande?

21.04.2016

Der Butler aus dem Horrorfilm

Sollte das Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma Rousseff laufen wie geplant, wird Michel Temer Staatschef – obwohl er selbst unter Korruptionsverdacht steht.

21.04.2016

Geldsorgen bei der SP

Die SP-Parteileitung will Spenden von Banken annehmen. Die Juso wehrt sich. Doch ohne Mehreinnahmen droht ein Sparpaket.

21.04.2016

Die Pointe des Werbeboykotts

Der Schweizer Verlegerverband hat Angst. Er fürchtet die JournalistInnen (Gesamtarbeitsvertrag!), er fürchtet den Staat (SRG-Allmacht!), und er fürchtet um seine InserentInnen: In der «NZZ am Sonntag» stellte Verlegerpräsident Hanspeter Lebrument die redaktionelle Unabhängigkeit infrage.