Schweiz

26.03.2015

Der konstruierte bürgerliche Schulterschluss

Elf KandidatInnen bewerben sich für die sieben Plätze im Zürcher Regierungsrat. Die VertreterInnen von SVP, FDP und CVP treten als Block auf. Dabei offenbaren sie deutlich mehr Unterschiede, als sie vorgeben.

26.03.2015

Wer wirklich euroskeptisch ist

«Skeptische Junge, kritische Romands» – so überschrieb die «NZZ am Sonntag» am Wochenende einen Artikel über die Haltung der SchweizerInnen zu den bilateralen Verträgen mit der EU.

26.03.2015

Raus aus der Hohlen Gasse

Wenn jede Geschichtsschreibung zuerst etwas über die Gegenwart erzählt, in der sie geschrieben wird, dann ist offenkundig: Im Jahr 2015 tobt zwischen den rechten Milieus in der Schweiz ein heftiger Streit.

26.03.2015

Dienstuntauglich wegen Pyros

Neues aus der Rubrik «Ich bau mir einen Extremisten»: Wer im Rahmen eines Fussballspiels Pyros zündet und sich dabei erwischen lässt, wird künftig umgehend vom Verteidigungsdepartement (VBS) für dienstuntauglich erklärt und aus dem Militärdienst entlassen.

19.03.2015

Leider nur ein matter Leuchtturm

Dass der NZZ-Redaktion nun nicht Markus Somm von der «BaZ», sondern der bisherige Auslandchef Eric Gujer vorstehen wird, haben viele Medien mit Erleichterung kommentiert. Doch wie sieht der neue Mann an der Spitze die Welt?

19.03.2015

«Wir zelebrierten das Verliererimage»

In den achtziger Jahren organisierte Andreas Mösli Solidaritätsaktionen für Verhaftete der «Bewegung». Als die Revolution ausblieb, engagierte er sich 2002 ehrenamtlich beim bankrotten FC Winterthur und machte daraus einen erfolgreichen Klub mit linkem Selbstverständnis. Ein Gespräch über Arbeitermentalität, Revolte, Fussball und Grossvaters Zeit im sibirischen Straflager.

19.03.2015

«Und plötzlich waren die Spielgeräte weg»

Wie wirken sich Sparpakete auf den Alltag von Kindern aus? Was passiert mit ihren Spielplätzen? Und warum ist es in der Lädelistrasse nachts so furchtbar dunkel? Sechs Kinder aus Luzern erzählen auf ihren Schulwegen über ihre Beziehung zur Stadt. Und davon, wie ihre Traumstadt aussähe.

19.03.2015

«Die Stadt beleben – nicht veröden»

Luca Maggi, Vizepräsident der Schweizer Grünen, kandidiert für den Zürcher Kantonsrat. Der 24-jährige Student und Barkeeper ist einer der Engagiertesten im Kampf gegen die herrschende Ausgrenzungs- und Regulierungspolitik.

12.03.2015

Schweizer Dienste für alte Kulturen

Derzeit ist viel zu lesen über die «kulturellen Säuberungen» des Islamischen Staats (IS): die Plünderungen und Zerstörungen im archäologischen Museum von Mosul sowie in den antiken Städten Nimrud, Hatra und Chorsabad im Norden des Irak.

12.03.2015

Sex, Gift und Galle

Robert Müller über eine Geschichte, die aus dem Ruder lief

12.03.2015

Hinschauen statt davonlaufen

Der Schweizer Geheimdienst soll umfassende Überwachungskompetenzen erhalten. In der nächsten Woche debattiert der Nationalrat über den entsprechenden Gesetzesentwurf. Die SP unterstützt das neue Gesetz weitgehend – und missachtet damit ihr historisches Erbe.

05.03.2015

Lasst uns nervig sein!

Seien wir ehrlich, wir kennen das Problem selber. Wir, damit ist die WOZ gemeint: Wenn man oder frau nicht teuflisch aufpasst, werden in unseren Artikeln vor allem Männer kritisiert, Männer interviewt, Männer abgebildet – die Frauen kommen noch im Foto über Altenpflege vor.

05.03.2015

Universalgelehrter, Rockstar, Condottiere

Er forschte fächerübergreifend, kämpfte für Medien, die der Aufklärung verpflichtet sind, und war der bekannteste Sozialwissenschaftler der Schweiz.

26.02.2015

Sozialhilfe: St. Gallen klagt gegen Rorschach

Die Stadt Rorschach hat einer Sozialhilfebezügerin, die Ende 2012 aus St. Gallen zugezogen war, über Monate hinweg die Niederlassung verweigert (siehe WOZ Nr. 8/2015). An vorderster Front aktiv war Stadtpräsident und SVP-Nationalrat Thomas Müller.

26.02.2015

Der schwindende Wert des Kapitals

Seit dreissig Jahren sinken die Zinsen, die Nationalbank hat kürzlich gar einen Negativzins für Banken eingeführt. Warum lässt sich diese Entwicklung nicht stoppen? Eine Analyse.

26.02.2015

War es das wert, Richard Wolff?

Am vergangenen Samstag wurden in Zürich 800 Fussballfans fichiert. Der linke Polizeivorsteher nimmt Stellung.

26.02.2015

Der Markt wirds nicht richten

In welchen fatalen Strukturen wir gefangen sind, zeigt sich anschaulich beim Erdöl: Ist der Preis tief wie jetzt, fehlt jeder Anreiz, Öl zu sparen. Ist der Preis hoch, gibt das verheerenden Fördermethoden wie dem Ölsandabbau Aufwind, der ganze Landschaften etwa in Kanada grossflächig zerstört.