Schweiz

23.02.2017

Profiteure des Elends

Wenn beim warmen Wasser für Flüchtlinge im Kanton Zürich gespart wird, profitieren LehrerInnen in Kalifornien: Die Firma ORS, die für den Kanton Zürich Notunterkünfte betreibt, gehört einer Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in London. Derzeit verweigert die ORS als Kollektivstrafe allen RechtsberaterInnen den Zutritt zu ihren Zentren.

23.02.2017

Helvetia, Hakenkreuze, Hundewelpen, Nationalräte

Die WOZ aktivierte ihre virtuelle Mitarbeiterin Sabrina, die eine gefälschte Facebook-Identität besitzt, und schickte sie auf Exkursion ins Reich der Rechtsnationalen. Ein Bericht aus einer widerspruchslosen, männlichen, knallhart wehrhaften Welt.

16.02.2017

Alltägliche Details, die wehtun

Die IG Fair-wahrt? ist eine Selbsthilfegruppe für Verwahrte. Ein Förderverein unterstützt die IG von ausserhalb des Gefängnisses. Ständig vom Bannstrahl der Boulevardmedien bedroht, versucht der Verein, den Alltag der Verwahrten menschlicher zu machen.

16.02.2017

Wenn die Alten mit den Jungen

Jahrzehntelang wohnten sie in ihren Blockwohnungen im Basler St.-Johann-Quartier, dann erhielten sie plötzlich die Kündigung. Aber die BewohnerInnen der Mülhauserstrasse 26 geben sich nicht so schnell geschlagen.

16.02.2017

Und die Schweiz bewegt sich doch

So schnell am Sonntag das Abstimmungsresultat feststand, so vorschnell waren die ersten Kommentare: Verunsicherung der Beschäftigten, Aufstand gegen die Elite, Trump-Effekt – das wuchtige Nein zur Unternehmenssteuerreform (USR) III als Ausdruck der globalen Grosswetterlage.

16.02.2017

Tous ceux qui sont ici

Erleichterte Einbürgerung Ja – juhu! Die Zeiten sind so beschissen, dass man sich schon über minimalste Fortschritte freuen muss, wenn man sich links der Mitte überhaupt mal freuen können will.

09.02.2017

Wie man die RentnerInnen verarmen lässt

Nächste Woche berät die ständerätliche Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit über die Reform der Ergänzungsleistungen. Eine Allianz von SeniorInnen-, Behinderten- und Frauenverbänden sowie Gewerkschaften will das Schlimmste verhindern.

09.02.2017

Mario Fehr plagt Menschen

Das Irrlichtern geht weiter. In Malta trafen sich am vergangenen Freitag die Regierungschefs der EU, um Massnahmen gegen die «illegale Migration aus Afrika» zu treffen.

09.02.2017

Die Diskussion ist dringend nötig

In Basel wurde vergangene Woche von links die Demokratie verhandelt. Ob sie sich zurückerobern lässt, ist derzeit noch fraglich – aber der gut besuchte Anlass machte Mut.

02.02.2017

Viel Druck, wenig Anerkennung

Schon jetzt fehlen Tausende Pflegefachpersonen. Nun hat der Berufsverband der Pflegefachleute eine Volksinitiative lanciert.

02.02.2017

Eher fehlt es an Konflikten als an Polizei

Am 12. Februar wird die Stadtzürcher Stimmbevölkerung dem sozial gefärbten städtischen Ordnungsdienst Sip eine rechtliche Grundlage erteilen. Warum eigentlich? Eine funktionierende Gesellschaft bräuchte diese Verhaltenspolizei nicht.

02.02.2017

Die Schweiz, das Schlusslicht

Wenn es darum geht, erleichtert einzubürgern, schneidet die Schweiz sehr schlecht ab. Sie ist sogar das restriktivste Land in Westeuropa.

02.02.2017

Krankhafte Lernunfähigkeit

Der neue Strassenfonds führt eine irrationale Politik weiter und widerspricht dem Pariser Klimaabkommen.

26.01.2017

Für Tibet sterben

Am Rand der Proteste gegen den Besuch des chinesischen Präsidenten versuchte Lobsang Chalung, sich selbst anzuzünden. Er wurde verhaftet und hospitalisiert. Und er würde es wieder tun, sagt er im Gespräch mit der WOZ.