Schweiz

30.04.2015

Migration heisst Bewegung

Nur eine Öffnung der Grenzen wird die Flüchtlingskatastrophe beenden. Wie sich eine globale Bewegungsfreiheit demokratisch begründen lässt. Und warum es dafür eine Politik braucht, die sich selbst in Bewegung setzt.

30.04.2015

«Mutmassliche Fans»

In Aarau werden Menschen von der Polizei abgeführt, weil sie FC-Zürich-Fans sind. Darüber regt sich kaum noch jemand auf.

23.04.2015

Woran die Schweizer Drogenpolitik scheitert

In der Schweiz klopft man sich für die Drogenpolitik allzu oft auf die Schultern. Dabei tut mehr Selbstkritik not, schreibt der Drogenexperte Michael Herzig in einem Gastbeitrag. Denn diese Politik ist voller Widersprüche.

23.04.2015

Schindlers Deal mit den Feudalherren vom Golf

450 Millionen Franken investieren die Vereinigten Arabischen Emirate in der Luzerner Vorortgemeinde Ebikon für ein Shoppingcenter, auf das niemand gewartet hat. Gewinnerin ist die Aufzugfirma Schindler.

23.04.2015

Auf der Suche nach der «Kostenwahrheit»

Das Bundesamt für Statistik hat eine neue Studie zu den Verkehrskosten publiziert. Die Zahlen suggerieren eine Objektivität, die es nicht gibt. Als Basis für politische Schlüsse taugt sie nicht. Die Studie rechnet zugunsten der AutofahrerInnen.

23.04.2015

Was die Schweiz jetzt sofort tun könnte

Noch mehr Abschottung, noch mehr Aufrüstung der Aussengrenzen – das sind die Antworten Europas auf das Massensterben im Mittelmeer. Dabei sind die Gründe für Migration auch hausgemacht.

16.04.2015

«Wir haben eine eigene Stimme»

Keine Polizei, viel Kohle – das sei das einzige Interesse, das SexarbeiterInnen verbinde. Obwohl es an Identifikation und Solidarität mangelt, arbeiten Angelina in Genf und Johanna Weber in Berlin am Aufbau von organisierten Strukturen. Zwei Sexarbeiterinnen erzählen aus ihrem Alltag.

16.04.2015

Die KMU wären nicht betroffen

Die Erbschaftssteuerinitiative entzweit die Wirtschaft: Economiesuisse warnt vor Arbeitsplatzverlusten und einer grossen Belastung der kleinen und mittleren Unternehmen. Doch der KMU-Verband widerspricht: Die Initiative würde sie kaum berühren.

16.04.2015

Polizei spricht Polizei von jeglichem Fehlverhalten frei

Angela D. wird an einer Tanzdemo in Winterthur am linken Auge schwer verletzt. Höchstwahrscheinlich durch Gummischrot. Eine voreingenommene Untersuchung erschwert es dem Opfer, die Polizei zu belangen.

16.04.2015

Leistung muss sich wieder lohnen

Der freisinnige Wirtschaftsminister ist der unbeliebteste Bundesrat. Keinem wird so wenig zugetraut wie Johann Schneider-Ammann. Trotzdem gewinnt seine Partei die Zürcher Wahlen. Ein krasser Widerspruch. Der FDP wird am meisten Wirtschaftskompetenz zugesprochen.

16.04.2015

Die Schweiz füttert mit

Das Konzept einer Weltausstellung, einer Expo, wirkt heute wie aus der Zeit gefallen. Es kam eigentlich schon in den 1970er Jahren aus der Mode, als sich kaum ein Staat mehr solch gigantische Veranstaltungen leisten wollte – immerhin herrschte eine fast globale Wirtschaftskrise.

09.04.2015

Wenn der Enkel zum «Sternenkind» wird

Was tun, wenn Enkelkinder erkranken oder sterben? Wie umgehen mit Druck und Trauer? Brigitte Trümpy-Birkeland hat die Erfahrung einst selbst gemacht. Und hilft nun vielen Grosseltern durch schwere Zeiten.

09.04.2015

Jeder Rappen zählt

Ein Gespenst geht um in der Schweizer Radio- und Fernsehlandschaft. Es ist kein böses Gespenst, es macht niemandem Angst. Aber weil es nirgends richtig definiert ist, weiss auch niemand, wie das Gespenst zu fassen wäre. Mitunter geistert es in Sendungen herum, wo es nichts verloren hat.

02.04.2015

Aussen grün – innen rot-blau

Der Tessiner Sergio Savoia hat die Grünen in seinem Heimatkanton zu einer populistischen Partei umgeformt. Das hat zu Parteiaustritten geführt, aber auch zu Wahlerfolgen. An den kommenden Wahlen Mitte April wird sich zeigen, wie nachhaltig dieser Kurs ist.

02.04.2015

Ohne einen Finger zu krümmen

Mitte Juni stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über die Einführung einer nationalen Erbschaftssteuer ab. Hans Kissling, der Vater der Initiative, spricht über Abschleicher, verlogene Kritik und das Problem der wachsenden Ungleichheit.

02.04.2015

Sind Sie eine Sozialromantikerin?

Die Rechten würden die Sozialhilfe am liebsten abschaffen. Mitten im medialen und politischen Lärm: Therese Frösch, die neue Kopräsidentin der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos). Aus der Ruhe bringt sie das nicht.

02.04.2015

An Ostern für die Abrüstung

Es ist schon gespenstisch: Plötzlich ist wieder die Rede von möglichen Atomwaffeneinsätzen. Seit gut einem Jahr schaukelt sich zwischen Russland und dem Westen ein Konflikt hoch, den vor kurzem noch niemand für möglich gehalten hätte. In Syrien dauert das Töten schon vier Jahre.