Nr. 48/2020 vom 26.11.2020

Von Silvia SüessMail an Autor:in

Marokko und Tunesien

Dass Marokko eine grosse, eigene Filmindustrie hat, ist leider in der Schweiz (und nicht nur hier) kaum bekannt – sind doch praktisch keine marokkanischen Filme in den hiesigen Kinos zu sehen. Dem wird nun Abhilfe geschaffen: Marokko und Tunesien sind die Gastländer des fünften Arab Film Festival, das noch bis Ende Woche im Filmpodium Zürich stattfindet. Nicht nur Spiel-, Dokumentar-, Experimental- und Animationsfilme aus den beiden Ländern sind zu sehen, sondern auch Diskussionen mit Filmschaffenden und Fachleuten. Ausserdem zeigt das Festival weitere aktuelle Filme aus dem arabischen Raum, etwa aus Syrien, Saudi-Arabien oder dem Libanon.

Arab Film Festival in: Zürich Filmpodium, bis So, 29. November 2020. www.iaffz.com

Klassik für fünfzehn

Bis zum 7. Dezember sind im Kanton Bern öffentliche Veranstaltungen mit höchstens fünfzehn Personen erlaubt – Kulturevents können unter diesen Bedingungen keine stattfinden. Tatsächlich? Das Barockorchester Les Passions de l’Ame hat keinen Aufwand gescheut, um auch unter den aktuellen Bedingungen Konzerte geben zu können. Denn, wie Meret Lüthi, die künstlerische Leiterin des Orchesters, sagt: «Livekonzerte sind unsere Kernkompetenz, und diese wollen wir wenn immer möglich bieten.» Bereits im Sommer hat sie für jede einzelne Veranstaltung ein Worst-Case-Alternativkonzept zusammengestellt (vgl. «Für jedes Programm ein Worst-Case-Szenario», WOZ Nr. 35/2020).

Ein solches kommt nun für das aktuelle Programm «Dreigestirn» zum Zuge: Anstelle eines Konzerts von eineinhalb Stunden für alle ZuschauerInnen spielt das Orchester nun das Konzert aufgeteilt in drei Teile für je fünfzehn Personen. Die ZuschauerInnen müssen im Vorfeld auswählen, welchen Teil sie besuchen möchten. Zur Auswahl stehen 17 Minuten Joseph Haydn, 30 Minuten Wolfgang Amadeus Mozart oder 45 Minuten Ludwig van Beethoven – ein wunderbarer Klang sowie der Sicherheitsabstand unter den fünfzehn Gästen sind in den Räumlichkeiten der Französischen Kirche gewährleistet.

«Dreigestirn» in: Bern Französische Kirche, Sa, 28. November 2020, 17 Uhr, 17.30 Uhr und 18.30 Uhr sowie 20.15 Uhr, 20.45 Uhr und 21.45 Uhr. www.lespassions.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch