Nr. 01/2006 vom 05.01.2006

Das Killerporto

Der Bundesrat will seinen Beitrag an das Porto für Presseerzeugnisse einsparen. Damit würde der Zeitungsvertrieb massiv verteuert

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch