Ousmane Sembènes «Moolaadé» : Eine Begegnung mit dem «Papa» des afrikanischen Kinos