Die Folk-Renaissance : Neue Ufer oder altes Biedermeier?