Nr. 49/2011 vom 08.12.2011

Gegen Gewalt an Frauen

Do, 8. Dezember 2011

«Armutsbekämpfung ist auch Gleichstellungspolitik»: Lina Abou-Habib (Beirut), Ueli Mäder (Professor für Soziologie, Universität Basel) und Anne Zwahlen (Deza) diskutieren über Geschlechtergerechtigkeit und Women‘s Empowerment in der fünfzigjährigen Geschichte der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit.

Bern Cinématte, Wasserwerkgasse 7, 17–19.30 Uhr, anschliessend Apéro Riche.

Sa, 10. Dezember

Der Film «Delwende» von S. Pierre Yaméogo aus Burkina Faso hinterfragt Traditionen einer von Männern dominierten Gesellschaft. Anschliessend ist eine Diskussion mit Brigit Allenbach (Lehrbeauftragte am Seminar für Sozialanthropologie der Universität Fribourg), die das Thema der Hexerei beleuchtet, und der Ethnologin Claudia Roth, die sich mit den Geschlechter- und Verwandtschaftsbeziehungen in Burkina Faso beschäftigt hat. Beate Kiefer (Entwicklungsorganisation Iamaneh) erzählt von ihrer Arbeit mit ledigen Müttern und deren Kindern in Burkina Faso.

Zürich Kino Xenix, Kanzleistrasse 52, 13.30–16.30 Uhr.


Am 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, will Unicef Schweiz eine Menschenkette bilden. Es geht um Solidarität mit den gewaltbetroffenen Mädchen rund um den Globus und die konsequente Umsetzung der Kinderrechte.

Zürich entlang dem Limmatufer bei der Altstadt, 11 Uhr.


Das Radioballett ist eine Strassenaktion, an der Frauen verschiedene Strategien gegen unerwünschte Übergriffe einüben. Radio mitbringen!

Bern Hinter der Heiliggeistkirche, 13 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch