Nr. 39/2012 vom 27.09.2012

Glückwunsch, Susi, Etrit!

Bei den Schaffhauser Kantonsratswahlen konnte die Alternative Liste ihren WählerInnenanteil fast verdoppeln und hat im neuen Parlament nun fünf Sitze inne. Speziell freuen wir uns über den Einzug von WOZ-Inlandredaktorin Susi Stühlinger in den Kantonsrat. Aus Gründen der journalistischen Unabhängigkeit wird sie künftig nicht mehr über Themen schreiben, die ihren Kanton oder ihre Partei betreffen. Die WOZ gratuliert zudem ihrem Sportkolumnisten Etrit Hasler, der – mit der zweithöchsten Stimmenzahl aller Kandidierenden – als St. Galler Stadtparlamentarier bestätigt wurde. Liebe Susi, lieber Etrit: Herzlichen Glückwunsch!

Zur Lage der Republik

Die nächste Folge der von der WOZ in Zusammenarbeit mit der Zürcher Buchbar Sphères und Entresol (Netzwerk für Philosophie, Psychoanalyse und Wissenschaften der Psyche) veranstalteten Diskussionsreihe «Zur Lage der Republik» befasst sich mit dem Niedergang des Mittelstands. Am Montag, 1. Oktober 2012, ab 20 Uhr wird sich im Sphères Psychoanalytiker Peter Schneider (Entresol) mit dem Historiker Jakob Tanner darüber unterhalten, WOZ-Journalistin Rachel Vogt moderiert das Gespräch.

Wirtschaft zum Glück

Endlich ist es da, das lang erwartete, von den WOZ-RedaktorInnen Bettina Dyttrich und Pit Wuhrer herausgegebene Buch zu einer solidarischen Wirtschaft. Am kommenden Dienstag veranstalten die WOZ und der Rotpunktverlag die Buchvernissage mit Podium. Es diskutieren Claudia Nielsen (Stadträtin SP, Zürich), Pius Frey (Comedia-Buchhandlung, St. Gallen), Elmar Sing (Organisationsberater) und Bettina Dyttrich (WOZ, Genossenschaft infolink). Dienstag, 2. Oktober 2012, um 20 Uhr, im Theater Neumarkt, Zürich. Eintritt: 15 Franken, ermässigt 10 Franken.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch