Politour :

Nr.  46 –

Ernährung

«Wer bestimmt, was auf den Teller kommt? Wege zur Demokratisierung des Ernährungssystems» – zu diesem Thema gibt es zwei Referate und eine Podiumsdiskussion. Die TeilnehmerInnen: Frances Moore Lappé (Trägerin des Alternativen Nobelpreises), Prisca Birrer-Heimo (Stiftung für Konsumentenschutz), Markus Ritter (Bauernverband), Jean Feyder (Autor von «Mordshunger. Wer profitiert vom Elend in den ärmsten Ländern?») und Hans Hurni (Center for Development and Environment, Uni Bern).

Bern Universität, UniS, Raum 003, Schanzeneckstrasse 1, Mi, 20. November 2013, 
17.15–19.45 Uhr. Simultanübersetzung Englisch-Deutsch. Es wird um Anmeldung gebeten 
via www.swissaid.ch oder www.cde.unibe.ch.

Woher stammen unsere Nahrungsmittel? Wie werden sie produziert? Unsere Kaufentscheide haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit, beeinflussen aber auch die Umwelt und das Leben anderer Menschen. Helvetas zeigt nun die neue Wanderausstellung «Wir essen die Welt» über Genuss, Geschäft und Globalisierung.

Aarau Naturama Aargau, Feerstrasse 17, 
bis 9. Februar 2014. Anschliessend in weiteren Schweizer Städten.

Finanzmarkt

«Abzocker und Spekulanten: Bedroht der globale Finanzmarktkapitalismus unsere Werte?» ist die nächste Veranstaltung in der Vortragsreihe «Bedrohte Werte? Europa und der Nahe Osten unter Globalisierungsdruck» der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. Referieren werden Katja Gentinetta (Politikphilosophin und -beraterin) und Peter Hablützel (Historiker und Politologe). Nach einer Kaffeepause gibt es eine Diskussion mit Publikumsfragen. Teilnehmen werden die ReferentInnen und Antoinette Hunziker-Ebneter (CEO von Forma Futura Invest) und Hans-Peter Portmann (Bankdirektor und FDP Kantonsrat Zürich).

Bern UniS, Raum A003, Schanzeneckstrasse 1, Sa, 30. November 2013, ab 9 Uhr, Stehapéro ab 13 Uhr. Anmeldung (bis 25. November) notwendig: www.forum.unibe.ch/de/pro_Wertekonflikte.htm.

Geschlechterfragen

In heftigen Debatten wird die Bedeutung von Geschlecht und Ökonomie in unserer Gesellschaft verhandelt. Manche sprechen von einer Krise der Männlichkeit. Männer im Finanzwesen, die einst für ihre Risikofreudigkeit Anerkennung erfuhren, werden nun für die Wirtschaftskrise verantwortlich gemacht – wodurch sich die Vorstellung davon, was Männlichkeit ausmachen soll, verändert. Anika Thym studiert Geschlechterforschung und Soziologie und wird einen Vortrag zum Wandel der Geschlechter- und Herrschaftsverhältnisse halten.

Basel Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 18. November 2013, 19 Uhr.

Öffentliche Care-Dienste

In den skandinavischen Ländern sind öffentliche Einrichtungen der Kinderbetreuung und Betagtenpflege weitaus stärker ausgebaut und erheblich sozialer finanziert als in der Schweiz. Können die skandinavischen Länder als Vorbild dienen? Die Referentin: Cornelia Heintze, Publizistin im Bereich international vergleichender Staats- und Wohlfahrtsforschung. Der Abendveranstaltung folgt tags darauf ein Vertiefungsworkshop mit Cornelia Heintze, Elsbeth Wandeler und Beat Ringger. Er ermöglicht Vergleiche mit der Situation in der Schweiz.

Bern Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41, Abendveranstaltung: Mi, 27. November 2013, 
19–21.30 Uhr; Workshop: Do, 28. November 2013, 9.15–12.45 Uhr. Für den Workshop wird um Anmeldung gebeten bei info@denknetz-online.ch. Die Teilnahme ist kostenlos.

Palästina / Israel

Das Reitschulkino zeigt einen Palästinazyklus. Die Filme: «Art/Violence», eine Dokumentation über das «Freedom Theatre» im Flüchtlingslager in Jenin, Westjordanland, dessen Urheber, Juliano Mer-Khami, 2011 erschossen wurde. Regisseur Udi Aloni wird anwesend sein (Sa, 16.11., 21 Uhr).

«5 Broken Cameras», Schauplatz ist Bil’in im Westjordanland: Im Jahr 2005 kauft sich der Bauer Emad eine Filmkamera. Im selben Jahr besetzt das israelische Militär ein Stück Land. Emad hält dies mit seiner Kamera fest. Sie wird zerstört. Es wird nicht Emads einzige kaputte Kamera bleiben (Sa, 23.11., 18.30 Uhr).

«Roadmap to Apartheid», ein Dokumentarfilm, in dem Parallelen und Unterschiede zwischen der südafrikanischen Apartheid bis in die neunziger Jahre und der aktuellen Situation der Palästinenser heute gesucht werden (Fr, 22. und 29.11., 18.30 Uhr).

«When I Saw You» von Annemarie Jacir ist ein Film über einen Elfjährigen, der im Flüchtlingslager landet (Fr, 22. und 29.11., 21 Uhr).

«Habibi» von Susan Youssef erzählt die Geschichte einer verbotenen Liebe im Gazastreifen (Sa, 23. und 30.11., 21 Uhr).

«The Lab» von Yotam Feldman beschäftigt sich mit Israels Rüstungsindustrie und der israelischen Armee. Nach dem Film findet ein Gespräch statt mit Shir Hever, Ökonom, Alternative Information Center, Israel, und Jo Lang, GSoA, Vizepräsident Grüne Schweiz, über die israelische Rüstungsindustrie und die Schweiz als ihre Kundin (Sa, 30.11., 18.30 Uhr).

Bern Kino in der Reitschule, Neubrückstrasse 8.

Polizei

Viele Jugendliche fühlen sich durch die häufigen Polizeikontrollen in Zürich diskriminiert und eingeschränkt, manche fühlen sich dadurch aber auch sicherer. Die OJA (Offene Jugendarbeit) Kreis 3&4 will dies öffentlich diskutieren und lädt ein zur Podiumsdiskussion mit Heiner Busch (Politikwissenschaftler), Richard Wolff (Stadtrat und Vorsteher Polizeidepartement), Andreas Wenzin (Kreischef 4) sowie Jugendlichen aus dem Quartier.

Zürich OJA, Zweierstrasse 61, Di, 19. November 2013, 19 Uhr.

Rechtspopulismus

Wo liegen die Gemeinsamkeiten der RechtspopulistInnen in Europa, wo die Unterschiede? Gibt es so etwas wie ein gemeinsames Programm? Zu diesen Fragen hält der Journalist Lucius Teidelbaum einen Vortrag. Ein Schwerpunkt wird auch in der Betrachtung der Kontakte der SVP zu anderen RechtspopulistInnen liegen.

Bern Kino in der Reitschule, Neubrückstrasse 8, 
Do, 21. November 2013, 19 Uhr. Anschliessend Diskussion.

Zürich

Die Stadt Zürich entwickelt sich rasant, es braucht neuen Wohnraum, und es muss dicht gebaut werden. Doch wo bleibt da Platz für genügend Grünraum? Dies diskutieren Daniel Leupi (Stadtrat Grüne), Markus Knauss (Stadtratskandidat Grüne), Nina Fehr Düsel (Stadtratskandidatin SVP) und Alexander Jäger (Gemeinderat FDP).

Zürich GZ Wollishofen, Bachstrasse 7, Mo, 25. November 2013, 19.30 Uhr.