Nr. 14/2014 vom 03.04.2014

Ciao, Corinne!

Schweren Herzens lassen wir Corinne Baiker ziehen, die sieben Jahre lang im Korrektorat der WOZ gearbeitet hat und sich in der Zeit einen Platz in vielen Herzen schuf. Corinne, wir werden dich vermissen – vor allem der dienstälteste Abschlussredaktor!

Ade, Jonas

Mit dieser Nummer verabschieden wir uns auch von Jonas Aebi, der in den letzten drei Monaten die Auslandsredaktion als Praktikant verstärkt hat. Danke, Jonas, und viel Erfolg bei der akademischen Karriere!

Kaspar Surber in Chur

Dieses Wochenende kommt am Theater Chur das Stück «Notlösung» des jungen Autors Andri Perl in der Regie von Selina Gasser auf die Bühne. Es erzählt vom Schicksal eines Söldners und eines Verbannten und bringt die Aus- und Einwanderungsgeschichte der Schweiz zusammen (vgl. «Rein und raus in Graubünden»). Am Samstag, 5. April 2014, um 18 Uhr wird WOZ-Redaktor und Buchautor Kaspar Surber in der Café-Bar des Theaters über die stille Katastrophe an der europäischen Aussengrenze sprechen und sich anschliessend mit der Eritreerin Azamit Berhane über den Alltag der Asylsuchenden in der Schweiz unterhalten. Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf 
www.theaterchur.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch