Nr. 20/2015 vom 14.05.2015

Armut

Im Rahmen der Reihe «Uni von unten» lädt die Basler Liste 13 gegen Armut und Ausgrenzung zur 51. Armutssitzung. Willkommen sind Armutsbetroffene und Armutsgefährdete.

Basel Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 18. Mai 2015, 19 Uhr.

Bienen

Der VHS-Kursabend «Honigbienen – bekannte Unbekannte» mit dem Imker Hans-Ulrich Thomas gibt Einblick in das vielfältige Beziehungsgefüge Biene–Natur–Mensch: das Bienenvolk, Blütenbestäubung und Honig, der Bienentanz sowie das Naturereignis der Bienenschwärme und was sie mit Demokratie zu tun haben.

Zürich Uni-Zentrum, Rämistrasse 71, Hörsaalangabe beim Haupteingang. VHS-Kurs: 
Di, 26. Mai 2015, 19.30 Uhr.

Ernährung

«Vegan: Chörnli picken oder mit gutem Gewissen geniessen?»: Die Grünen Stadt Zürich laden ein zu einem Themenabend über Ernährung, die vollständig ohne tierische Produkte auskommt. Mit dabei: der Jungkoch Philip Hochuli, Autor von «Junge vegane Küche».

Zürich Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 
Di, 19. Mai 2015, 19.30 Uhr.

Frauenbewegung

Wie war es, in den siebziger und achtziger Jahren in Bern für straflosen Schwangerschaftsabbruch, Zugang zu Verhütung und Frauentreffpunkte zu kämpfen, sich für gleiche Rechte, die Mutterschaftsversicherung und Lohngleichheit einzusetzen? Die Fotografin Helga Leibundgut hat die Berner Frauenbewegung bei Aktionen fotografiert. Seit Anfang des Jahres befinden sich ihre Fotos im Sozialarchiv Zürich. Eine Auswahl wird nun an verschiedenen Orten in Bern gezeigt.

Bern Bildungszentrum Pflege, Freiburgstrasse 133, 18.–22. Mai 2015; Progr, Waisenhausplatz 30, 
26.–31. Mai 2015; Rathaus, 1.–11. Juni 2015.

Islam

Jedes Land führt seine eigenen, historisch bedingten Debatten über die Partizipation von MuslimInnen. Die Diskussionen zeigen jedoch auch, wie transnational das Thema verknüpft ist. Die jemenitisch-schweizerische Politologin Elham Manea sowie die Islamwissenschaftlerinnen Rifa’at Lenzin und Lamya Kaddor thematisieren in Kurzreferaten Aspekte interner Kritik an religiösen Praktiken und wie sich Bilder des Fremden und Selbstbilder gegenüberstehen. Wie liessen sich die Partizipation der MuslimInnen und die Institutionalisierung des Islam fördern? Dazu diskutiert Tariq Ramadan (Schweizer Islamwissenschaftler, Präsident des European Muslim Network) mit Moderator Alain Gresh (ehemaliger Chefredaktor von «Le Monde diplomatique»).

Zürich Rote Fabrik, Seestrasse 395. Kurzreferate: Sa, 16. Mai 2015, 14 Uhr; Diskussion: So, 17. Mai 2015, 20 Uhr.

Migration

Nach «La Forteresse» und «Vol spécial» ist «L’Abri» der dritte Teil der Trilogie, die der Dokfilmer Fernand Melgar Themen um Immigration und Identität gewidmet hat: Eine Zivilschutzanlage am Rand von Lausanne bietet im Winter Schlafplätze für Obdachlose an – Frauen und Kinder zuerst. Abend für Abend erhalten etliche Personen keinen Zutritt und müssen sich auf eine lange Nacht gefasst machen. Nach der Filmvorführung gibt es eine Diskussion mit jemandem von der Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers, eventuell ist auch der Regisseur anwesend.

Bern Kino in der Reitschule, Neubrückstrasse 8, 
Di, 19. Mai 2015, 20 Uhr.

Philippinen

Der philippinische Anwalt Jonas Burgos ist 2007 verschwunden und bis heute nicht wieder aufgetaucht. Es wird angenommen, dass er vom Militär verschleppt wurde. Der Film «Burgos» erzählt, wie Edita Burgos nach ihrem Sohn sucht, und thematisiert die fortdauernden Menschenrechtsverletzungen. Edita Burgos wird bei einer Filmvorführung und einem anschliessenden Gespräch über die Menschenrechtslage dabei sein.

Zürich Genossenschaft Kalkbreite, Flex 1 (Zugang via Innenhof), Kalkbreitestrasse 6, Mo, 18. Mai 2015, 19 Uhr. Universität, Raum KOL-F-117, Rämistrasse 71, Di, 19. Mai 2015, 18.30 Uhr. Einführung zum Film sowie Gespräch in Englisch mit Flüsterübersetzung. Film in Tagalog mit englischen Untertiteln.

Stadtrundgänge

Streiks, Demonstrationen und Kongresse sowie Zeitungen und Broschüren von Sozialistinnen, Anarchisten und Kommunistinnen prägten die Zürcher ArbeiterInnenbewegung Anfang des letzten Jahrhunderts und führten zum Roten Zürich der dreissiger Jahre. Der Rundgang «Linkes Zürich» führt in die damalige Zeit.

Zürich Treffpunkt Coop Bahnhofbrücke, 
Sa, 16. Mai 2015, 10 Uhr.

Krankenpflege und Medizin stehen im Zentrum des Winterthurer Rundgangs «Hebamm, Schwöschter, Jumpfer, Tokter». Die Zeitreise führt vom mittelalterlichen Spital am Neumarkt zum modernen Kantonsspital. Unterwegs gibt es Einblick ins Pflichtenheft einer Hebamme aus dem 17. Jahrhundert, eine vornehme Dame verrät alte Hausrezepte, und von Vereinsfrauen aus dem 19. Jahrhundert ist zu erfahren, wie sich die Hauspflege organisieren liess. Zur Sprache kommen Erlebnisse der ersten Winterthurer Ärztinnen und der Weg ungelernter Wärterinnen zu ausgebildeten Krankenschwestern und schliesslich diplomierten Pflegefachfrauen.

Winterthur Treffpunkt am Neumarkt, So, 17. Mai 2015, 11 Uhr.

Beim Luzerner Altstadtrundgang «FAIRführung» geht es um faires Shoppen. Unerhörte Geschichten erzählen vom Sand in der Jeans, vom Blut im Handy und vom Regenwald in der Seife.

Luzern Treffpunkt beim Fritschibrunnen, Kapellplatz, Mi, 20. Mai 2015, 18.30 Uhr, Sa, 30. Mai 2015, 
16 Uhr, Di, 9. Juni, 18.30 Uhr. Kosten 10/15 Franken. Gruppen ab fünf Personen bitte anmelden: bildung@romerohaus.ch.

Streik

Beim Verpackungsmittelhersteller Neupack in Hamburg streikten die Beschäftigten neun Monate und neun Tage für einen Tarifvertrag. Zehn Jahre lang hatte der Betriebsratsvorsitzende Murat Günes seine 200 Kollegen für die IG BCE angeworben. Am 1. November 2012 trat über die Hälfte von ihnen in den Streik. Die Eigentümerfamilie Krüger stellte Leiharbeiter aus Polen als Streikbrecher ein. Als der Streik im Juni beendet wurde, gab es nur eine Betriebsvereinbarung. Die Löhne beginnen statt bei 7,80 Euro nun bei 8,80 Euro die Stunde. Hajo Rieckmann und Puschki Aalders haben den Streik mit der Kamera begleitet und nach seinem Ende Interviews mit den Beteiligten geführt. Anschliessend an die Vorführung von «Das ist unser Streik» gibt es eine Diskussion mit einem der Streikenden und einem Mitglied aus dem Neupack-Solikreis.

Zürich Neues Mozaik, Hardstrasse 35, Sa, 16. Mai 2015, 19 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch