Nr. 29/2015 vom 16.07.2015

Alpen

Seit 1988 wird mit Höhenfeuern an den kulturellen Reichtum des Alpenraums erinnert und vor der drohenden Zerstörung des sensiblen Ökosystems gewarnt. Dieses Jahr soll mit einem gemeinsamen Marsch zum Feuer auf der Passhöhe des Gotthards gegen die Aushöhlung des Alpenschutzes und die zweite Gotthardröhre protestiert werden. Die Wanderung führt neun Kilometer und 650 Höhenmeter bis zum Hospiz hinauf, etwas Kondition ist also gefragt.

Hospental Bahnhof, Sa, 8. August 2015, ab 11 Uhr. 
Die TeilnehmerInnen werden gebeten, 
selber für Ausrüstung, Verpflegung und 
allenfalls Übernachtungsplätze zu sorgen. 
www.alpeninitiative.ch/alpenfeuer

Energie

1979 liess US-Präsident Jimmy Carter eine Solaranlage auf dem Dach des Weissen Hauses installieren. Sein Nachfolger Ronald Reagan lässt die Panels wieder entfernen – im Zeichen einer radikalen Abwendung von Carters Energieprogramm. Der Filmessay «A Road Not Taken», der an einem Filmabend in Basel gezeigt wird, erzählt die Geschichte dieser Solaranlage. – Eric Guéret und Laure Noualhat machen sich für den Dokumentarfilm «Albtraum Atommüll» in Frankreich, Russland, den USA und Deutschland auf die Suche nach der Wahrheit über den Atommüll. Dabei geht es nicht zuletzt auch um Fragen nach der Informationspolitik zu diesem Thema und um die verschiedenen Akteure und Interessengruppen.

Basel Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 20. Juli 2015, 19 Uhr.

Geld

Wer seinen Eigennutz verfolgt, macht das zum Wohl von uns allen, sagt der Ökonom Marco Salvi. «Du sollst nicht funktionieren!», wehrt sich dagegen die Philosophin Ariadne von Schirach. Darüber führen sie im Rahmenprogramm der Ausstellung «Geld. Jenseits von Gut und Böse» ein Streitgespräch.

In der Ausstellung sind fünf- bis zehnjährige Kinder eingeladen, das Thema Geld auf spielerische Art und Weise zu entdecken. Die Kinderrundgänge enden nach einer Ausstellungserkundung im Geldraum. Die Eltern können währenddessen an der öffentlichen Einführung teilnehmen.

Lenzburg Stapferhaus, Ringstrasse West 19. Gespräch: Do, 6. August 2015, 20 Uhr. Kinderführungen: So, 26. Juli 2015, So, 30. August 2015, 
und So, 27. September 2015, jeweils 10.30–12 Uhr. Anmeldung erforderlich: info@stapferhaus.ch, 062 888 48 12.

Integration

Die IG Äms Fäscht veranstaltet eine 1.-August-Feier in der Zürcher Bäckeranlage, die eine Alternative zu den herkömmlichen 1.-August-Feiern bieten soll. Beim multikulturellen Fest geht es um ein Zusammenkommen der verschiedenen Kulturen und Generationen und um ein Statement für eine offene Gesellschaft. Es gibt Essen und Musik aus aller Welt.

Zürich Bäckeranlage, Hohlstrasse 67, 
Sa, 1. August 2015, ab 12 Uhr.

Nationalismus

Das grosse Sommerfest von und vor der Berner Reitschule steht wieder unter dem Motto «No Borders, No Nations». Nicht zufällig veranstaltet die Reitschule das Open Air am Wochenende des Nationalfeiertags: Es richtet sich gegen Nationalismus und Grenzen.

Bei diesem unkommerziellen Fest gibt es weder Konsumzwang, Zäune noch Eintrittskontrollen. Der Freitag steht ganz im Zeichen des Berner Hip-Hop, der Samstag wird rockig und punkig (Headliner: Irie Révoltés). Im Kino der Reitschule wird es Vorträge geben: Am Freitag um 18.30 Uhr «Wie ALLE Parteien für Kapital und Nation Propaganda machen» und am Samstag um 14.30 Uhr «Calais – Unmenschlichkeit kennt keine Grenzen». Danach um 17.30 Uhr «Die Nation – ein Grund zum Feiern?».

Bern Schützenmatte bei der Reitschule,
Fr, 31. Juli 2015, ab 17 Uhr, Sa, 1. August 2015, ab 14.30 Uhr. www.reitschule.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch