Nr. 50/2015 vom 10.12.2015

Daniel Ryser, Susan Boos

Im September schrieb WOZ-Inlandredaktor Daniel Ryser über willkürliche Razzien und Übergriffe der Spezialeinheit Enzian der Berner Kantonspolizei («Amtlich bewilligter Polizeiterror», WOZ Nr. 38/2015). Im November konnten wir melden, dass aufgrund von Rysers Recherchen gegen den Einsatzleiter der Berner Polizei und weitere Personen Strafanzeige wegen Amtsmissbrauch, Freiheitsberaubung, Nötigung, Tätlichkeit, Gefährdung des Lebens, Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingereicht wurde. Nun hat die Berner Generalstaatsanwaltschaft verfügt, einen ausserkantonalen Staatsanwalt mit dem Fall zu betrauen. Der Basler Alberto Fabbri wird ermitteln.

Diese Woche wurde Daniel Ryser für besagte Recherche beim Rating «Journalist des Jahres» auf Rang 2 in der Abteilung «Recherche» gewählt. Die fast 1900 abstimmenden KollegInnen bestimmten für das Branchenblatt «Schweizer Journalist» ausserdem WOZ-Redaktionsleiterin Susan Boos zur drittbesten «ChefredaktorIn» der Schweiz. Herzliche Gratulation, Daniel und Susan!

Cello, Kontrabass, Lenz

WOZ-Autor Pedro Lenz liest mit Musik, Evelyn und Kristina Brunner musizieren zu Gelesenem. Schweizer Volksmusik, skandinavische Töne und Eigenkompositionen: Das Miller’s Studio in Zürich lädt zu einem genreübergreifenden Abend ein. Die WOZ verlost für die Vorstellung am 18. Dezember 2 × 2 Karten. Interessierte LeserInnen melden sich bitte per Mail bis zum 15. Dezember 2015 um 12 Uhr bei tickets@woz.ch.

Ade, Bodmanhaus

Nach vier Jahren verabschieden sich Annette Hug und WOZ-Redaktor Stefan Keller von der Programmleitung im Bodmanhaus Gottlieben TG. Zur letzten von ihnen verantworteten Veranstaltung haben sie vier dichtende Maultrommler eingeladen: den österreichischen Dichter und Organisten Bodo Hell, den Musiker, Dramaturgen und Dichter Michel Mettler, den Künstler, Lautdichter und Komponisten Anton Bruhin sowie Schriftsteller Peter Weber. Hell, Bruhin, Mettler und Weber tragen ihre Texte am Erscheinungstag dieser WOZ (10. Dezember 2015) ab 20 Uhr im Bodmanhaus vor und spielen dazu auf ihren Maultrommeln.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch