Nr. 26/2016 vom 30.06.2016

Bitte schön!

Sie kennen das: Draussen scheint nach Monaten der Tristesse endlich einmal die Sonne, und Sie sitzen, an ihren Bürostuhl gekettet, vor einem Bildschirm und warten auf E-Mails von Leuten, die noch während der nächsten zwei Monate irgendwo unter einer südfranzösischen Pinie an ihrem Ricard nippen werden. Dann kommen Sie – gerädert von der Langeweile – nach Hause und müssen ganz alleine eine dicke WOZ durchlesen, die Sie dann nicht einmal mit der Nachbarin besprechen können, weil die gerade mit einem Kanu nordnorwegische Fjorde bepaddelt. Abhilfe naht: Bis Ende August erscheint die WOZ in leicht reduziertem Umfang, während zweier Wochen in der zweiten Julihälfte sogar gar nicht. Nichts zu danken!

Vive le Jura!

Vom 30. September bis 2. Oktober 2016 veranstalten wir zusammen mit dem Rotpunktverlag eine dreitägige Reise durch den schon immer besonderen Kanton Jura, dessen Geschichte und Gegenwart wir ein Stück weit durchwandern.

Unsere Route führt uns dabei von La Chaux-de-Fonds über die Freiberge mit ihren Wytweiden, Windrädern und Solaranlagen nach Saint-Imier, wo 1872 der erste internationale Anarchistenkongress stattfand. Neben spannenden Referaten und einer wunderschönen Wanderung ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Wir haben für Sie zwei Übernachtungen und zwei Abendessen in spezieller Atmosphäre organisiert. Besuchen Sie mit uns den Jura – wo die Schweiz anders tickt! Alle Informationen zu dieser Wanderung finden Sie unter www.woz.ch/wozunterwegs. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch