Nr. 05/2017 vom 02.02.2017

Reclaim Democracy

Am grossen Kongress «Reclaim Democracy» vom 2. bis 4. Februar 2017 in den Räumlichkeiten der Universität Basel diskutieren zwei WOZ-RedaktorInnen an mehreren Plenen und Atelierveranstaltungen mit. WOZ-Inlandredaktorin Bettina Dyttrich nimmt an den Veranstaltungen «Substanzielle Demokratie und Buen Vivir» (Donnerstag, 19.15 Uhr, Aula), «Linke Medienoffensive» (Freitag, 15.15 Uhr, Raum 212) und «Selbstverwaltete Betriebe» (Samstag, 9.45 Uhr, Raum 117) teil, WOZ-Kulturredaktor Kaspar Surber an den Veranstaltungen «Europa und die Demokratie des Alltags» (Freitag, 13.15 Uhr, Aula) und «Feministischer Blick auf ‹Krisenpolitik›» (Samstag, 9.45 Uhr, Raum 116). Weitere Informationen zum Kongress, der vom Thinktank Denknetz in Kooperation mit dem soziologischen Seminar der Uni Basel sowie 23 weiteren PartnerInnen organisiert wird und den die WOZ als Medienpartnerin begleitet, finden Sie auf www.reclaim-democracy.org.

Grüezi, Daniel Hackbarth!

Unser neuer Redaktor Daniel Hackbarth hat sich während seiner dreimonatigen Probezeit im Ressort International bereits gut eingelebt. So führte er für die WOZ in den letzten Wochen Interviews mit den Soziologen Oliver Nachtwey (zusammen mit Kollegin Anna Jikhareva) und Michael Hartmann. Zudem beschäftigt er sich mit dem beginnenden französischen Wahlkampf. Davon zeugt auch die Analyse zum Kurswechsel beim Parti socialiste, die Sie in dieser Ausgabe auf Seite 11 («Radikale Ideen für Frankreichs Sozialisten») lesen können.

Daniel ist für seine neue Arbeitsstelle von Baden-Württemberg nach Zürich gezogen. Zuvor schrieb er dort für die «Stuttgarter Zeitung» und dozierte an der Universität der Landeshauptstadt über politische Theorie. «Denken entlang der Politik» heisst seine 2015 veröffentlichte Dissertation (Verlag Westfälisches Dampfboot), in der er sich mit den Philosophen Louis Althusser und Max Horkheimer beschäftigt und deren Bezüge zu den politischen Kämpfen des Proletariats herausarbeitet.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch