Nr. 49/2017 vom 07.12.2017

Interview weiterdenken

«Viele Politiker verstanden nicht, was sie unterzeichnen», WOZ Nr. 48/2017

Vielen Dank für das ausgezeichnete und bestens vorbereitete Interview mit Kaj Hobér. Das Thema Investitionsabkommen hat so einige Facetten mehr bekommen. Die im Kästchen angeführten Beispiele sind natürlich diskussionslos jenseitig. Interessant wäre auch die Fortsetzung der Diskussion: Sind diese Abkommen grundsätzlich schlecht? Wären auch positive Beispiele denkbar? Braucht es stattdessen einen offiziellen internationalen Schiedsgerichtshof?

Rudolf Meyer, Zürich

Radioübertragungen bleiben

«Die Nati spielt auf Blocher TV», WOZ Nr. 48/2017

«Die Zeiten von Radioübertragungen sind endgültig vorbei», schreibt Etrit Hasler. Stimmt nicht. Obwohl ich seine Kolumne liebe (Herz, Info, Verstand), muss ich ihm heftig widersprechen. Hören Sie mal Direktübertragungen auf Bayerninfo, die ich sogar gelegentlich höre, wenn die von mir ungeliebten Bayern spielen. Hochkompetente Reportagen übers ganze Spiel. Zwei Sprachakrobaten am Werk, die sich auch mal widersprechen. Ich höre es nicht zu oft, deshalb bin ich wohl jedes Mal begeistert, auch wenn Bayern gewinnt.

Othmar Ulmi, Thal

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text LeserInnenbriefe aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr