Nr. 19/2018 vom 10.05.2018

Ihrer Zeit weit voraus

Zum diesjährigen Muttertag hat der Verein Frauenstadtrundgang eine besondere Tour durch Zürich im Angebot – auf den Spuren zweier Unternehmerinnen aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert, die je auf ihre Art das Geschlechterkorsett ihrer Zeit gesprengt haben. Während die Frauenrechtlerin und Gewerkschafterin Verena Conzett nach dem Suizid ihres Mannes ein erfolgreiches Druckereigeschäft aufbaute, gründete Franziska Dosenbach – ebenfalls nach dem Tod ihres Gatten – ein Schuhgeschäft, das auf preiswertes Schuhwerk spezialisiert war und bis heute existiert. 1915, zwei Jahre vor ihrem Tod, hatte sie etwa hundert Angestellte. Beide Frauen waren nicht nur als Unternehmerinnen erfolgreich, sondern zogen auch noch zahlreiche Kinder gross.

«Unternehmen Freundschaft: Frauen mit Power – Unternehmerinnen des 19. Jahrhunderts» in: Zürich So, 13. Mai 2018, von 11 bis 12.30 Uhr. Treffpunkt: Hauptbahnhof (beim Hauptportal Ausgang Bahnhofstrasse), für Mütter gratis.

Daniela Janser

Per Hashtag ins Museum

Und noch ein Tipp zum Muttertag. Alle ziehts ins Netz, auch die Museen: Sie müssen ihre über die Jahre und Jahrhunderte angehäuften, oft anachronistischen Schätze immer wieder neu mit der Gegenwart verbinden. Zum diesjährigen internationalen Museumstag, an dem viele Häuser freien Eintritt gewähren, werden die BesucherInnen dazu aufgefordert, sich auf Social Media über das Gesehene auszutauschen und zu vernetzen. Auf dass sich das Bundesbriefmuseum in Schwyz und das Museum des Roten Kreuzes in Genf wenigstens per Hashtag näher kommen.

Internationaler Museumstag unter dem Motto «Taggen, Sharen, Liken» in: diversen Städten und kleineren Orten der Schweiz am So, 13. Mai 2018; www.museums.ch (inkl. einer interaktiven Karte mit allen teilnehmenden Museen).

Daniela Janser

Lauthals zu Tisch

Maulauf heisst das neue Schweizer Vokalsextett – und sein erstes Programm dementsprechend «Lauthals». Dabei wird gesungen, geflüstert, erzählt, geschimpft – poetisch und virtuos, improvisatorisch, nach eigenen Konzepten oder mit Texten von Ernst Jandl, Gerhard Rühm und anderen. Das ist zum Staunen. Aber wenn sich hier die Mäuler, Pardon: die Münder öffnen, so nicht nur um der Lautäusserung willen, sondern auch aus Gründen des Essens. Maulauf bittet nämlich zur Tavolata mit ausgewählten Delikatessen. An jedem Tisch sitzt neben den zechenden und mitunter schwatzenden Gästen ein Performer oder eine Performerin. Natürlich ist da der Platz beschränkt und eine Reservation notwendig.

«Maulauf-Tavolata» in: Zürich Kulturhaus Kosmos, Mi, 16. Mai 2018, 20 Uhr und in: Luzern Werkstatt Augustin (Baselstr. 52), Do, 17. Mai 2018, 19 Uhr. www.forumneuemusikluzern.ch

Thomas Meyer

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch