Nr. 23/2019 vom 06.06.2019

Frauenstreik

Stellen Sie sich für einen Moment vor, in der Nacht auf morgen würden zwei Millionen fabrikneue SUVs vom Typ VW Tiguan in Flammen aufgehen: Der Sachschaden würde ziemlich genau 100 Milliarden Franken betragen, gleich viel, wie die Frauen in der Schweiz pro Jahr weniger verdienen als die Männer. Selbstverständlich raten wir Ihnen aus juristischen und (kurzfristigen) umweltschützerischen Gründen ausdrücklich davon ab, diese Fantasie in die Tat umzusetzen.

Zur Einstimmung auf den möglicherweise grössten Protest in der Geschichte der Schweiz können Sie in dieser Ausgabe stattdessen lesen, wie man sich in der Klinik («‹Wir kriegen das alles ab›») und auf dem Bauernhof («Bäuerin, nicht erwerbstätig, mit Vollzeitjob») auf den Frauenstreik vorbereitet. Nächste Woche erscheint dann die dicke Sonder-WOZ auf und für den Streik.

Schafsmilchnudeln

In ihrem neuen Roman erzählt Johanna Lier die autobiografisch inspirierte Familiengeschichte von papier- und mittellosen VagabundInnen, die im 19. Jahrhundert als Geflüchtete in der Ostschweiz eine Nudelfabrik gründeten. «Wie die Milch aus dem Schaf kommt» (Verlag Die Brotsuppe) stellt Lier am Donnerstag, dem 13. Juni 2019, 19 Uhr, im Frauenraum der Berner Reitschule vor. Es moderiert WOZ-Kulturredaktorin Silvia Süess.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch