Nr. 32/2019 vom 08.08.2019

Alter

Dank medizinisch-technischen Fortschritten und ausgebautem Sozialstaat werden wir immer älter – doch Alter, Gebrechlichkeit und Tod lassen sich nicht abschaffen. Wenn die Kräfte schwinden, sind wir auf Unterstützung, Betreuung und vielfach auch Pflege angewiesen. Selbst in einem reichen Land wie der Schweiz haben nicht alle den gleichen Zugang zu den für sie notwendigen Leistungen. Kurt Seifert vom Netzwerk «Gutes Alter» will diese Ungleichheit thematisieren und schlägt eine Volksinitiative vor, die das ändern soll.

Zürich Wasserkirche, Limmatquai 31, Fr, 9. August 2019, 18.30 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch