Nr. 34/2019 vom 22.08.2019

Soziale Bewegungen

«Populismus … oder wie wollen wir Politik betreiben?» Dieser Frage stellt sich ein Sommerabendgespräch der Zeitschrift «Neue Wege» mit Sarah Schilliger (39) und Louise Schneider (88). Schilliger ist Soziologin und forscht zu Migration, Care, Citizenship und sozialen Bewegungen, Schneider ist verwurzelt im religiösen Sozialismus und in der GSoA und hatte ihr Leben lang immer auch mit Menschen am Rande der Gesellschaft zu tun. Für den Frieden geht sie bis heute auf die Strasse.

Liebefeld bei Louise Schneider, Talbrünnliweg 33, Do, 29. August 2019, 18 Uhr (Anmeldung: hui@neuewege.ch).

Sozialwirtschaft

Welche Auswirkungen hat es, wenn gewinnorientierte Firmen in den gemeinnützigen Sektor – in die Alterspflege, Kinderbetreuung oder das Asylwesen – eindringen? Schadet dies der Qualität? Oder fördert es die Effizienz? Was können die beiden Sektoren voneinander lernen? Nach einem Referat von Sarah Bestgen (Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW) folgt ein Podium mit Hugo Fasel, Direktor Caritas Schweiz, Jürg Rötheli, CEO ORS Group, Luca Urgese, Präsident der FDP Basel-Stadt, und Sarah Wyss, Grossrätin, SP Basel-Stadt.

Basel Druckereihalle im Ackermannshof, St. Johanns-Vorstadt 19/21, Mi, 28. August 2019, 18 Uhr (Anmeldung: info@gi-basel.ch).

Frauen

Das Archiv für Frauen-, Geschlechter- und Sozialgeschichte Ostschweiz feiert sein zwanzigjähriges Bestehen. Nach einem Gespräch mit Geschichtsprofessorin Caroline Arni über «Geschlechtergeschichte und deren Perspektiven» folgen Texte und Musik von Ursula Affolter, Ursula Oelke und Johanna van der Wingen.

St. Gallen, Florastrasse 6, Sa, 24. August 2019, 17.30 Uhr.

Sami

Schweizer Banken: Profit auf Kosten von Indigenen und Umwelt? Auch in Europa müssen Indigene für ihre Menschenrechte kämpfen. Etwa die Sami. Das Land, das sie seit Generationen zur Rentierzucht nutzen, wird zu einer gefragten Ressource. In einem kleinen Fjord in Norwegen soll gleich in zwei Minen Kupfer abgebaut werden – mitten im Rentiergebiet der Sami. Gleichzeitig sollen die giftigen Restmassen aus den Minen direkt ins Meer geschüttet werden. Es informieren Aili Keskitalo, Präsidentin des norwegischen Sami-Parlaments, Silje Karine Muotka, Mitglied desselben, sowie VertreterInnen des Rentierzüchterdistrikts Fiettar.

Zürich Zentrum Karl der Grosse, Erkerzimmer, Mo, 26. August 2019, 19 Uhr.

Sans-Papiers

Keine Papiere, keine Rechte? Über 100 000 Menschen sind in der Schweiz zu Hause – oder eben gerade nicht. Zum Arzt gehen oder die Polizei rufen? Halbtax oder Handyabo lösen? Bankkonto eröffnen oder Arbeit finden? Heiraten oder eine Geburtsurkunde holen? Das Kind für den Kindergarten oder die obligatorische Schule anmelden? Was für die meisten wie selbstverständlich zum Leben gehört, ist für Sans-Papiers schwierig bis unmöglich. In Form von Tonaufnahmen machen sich Herr A. und Frau Z. mit der Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers auf den Weg durch Bern und berichten von ihren Erfahrungen als Sans-Papiers.

Bern Bundesplatz beim Haupteingang Bundeshaus (Treffpunkt), Sa, 24. August 2019, 16 Uhr.

Sozialhilfe

SozialhilfebezügerInnen haben oft Fragen zu ihren Rechten und Pflichten. Es gibt aber nur wenige digitale Angebote, mit deren Hilfe sie sich informieren können. Die bestehenden Angebote richten sich vor allem an Fachpersonen. Das Projekt Sozialrat.ch erhebt den Bedarf an Information im Sozialhilferecht und entwickelt und testet den Prototyp einer digitalen Informationsplattform. Im Vortrag werden erste Ergebnisse und Thesen aus der Bedarfsanalyse vorgestellt. Es sprechen Valentin Schnorr und Tobias Studer, beide von der Hochschule für Soziale Arbeit (FHNW).

Basel Planet 13, Klybeckstrasse 60, Mo, 26. August 2019, 19 Uhr.

Energiepolitik

Die Energieversorgung birgt viel politischen Zündstoff. Energieressourcen sind endlich, bergen grosse Gefahren oder verändern Landschaften über Generationen hinweg. Wie veränderte sich die Energiepolitik der Schweiz in den letzten hundert Jahren? Und wie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen? Memoriav präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Sozialarchiv Bilder aus Film- und Fernseharchiven, die von ExpertInnen live kommentiert werden. Stationen der Filmtournee: Bern, Zürich, Baden, Aarau, St. Gallen, Liestal, Affoltern a. A. und Basel.

Bern Lichtspiel, Sandrainstrasse 3, Mi, 28. August 2019, 19 Uhr (weitere Daten: www.memoriav.ch/aktuell/erlebte-schweiz).

Asylpolitik

Die Karawane «Velotour d’Horizon» gegen Lagerpolitik, Isolation und Ausgrenzung ist im August in der Schweiz unterwegs. In diesem Rahmen gibts eine Velodemo, die von Lyss BE mit Halt beim Bundesasyllager Kappelen über Schüpfen und Münchenbuchsee zur Abschlusskundgebung nach Bern führt (rund 30 Kilometer).

Lyss P+R Bahnhof, Sa, 24. August 2019, 13.30 Uhr; Bern Brache Lorraine, Abschlusskundgebung, ca. 19 Uhr. www.antira.org/velotour

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch