Nr. 37/2019 vom 12.09.2019

Von Silvia Süess

Kammeroper gegen Grimselstaumauer

Vor über zwanzig Jahren komponierte Daniel Glaus mit «Die hellen Nächte» eine Kammeroper gegen die Erhöhung der Grimselstaumauer. Der Text stammt vom Dichter und Pfarrer Andreas Urweider, das Stück sorgte bei seiner Uraufführung für kontroverse Diskussionen. Das Berner Ensemble Proton führt die Kammeroper im Rahmen des Berner Musikfestivals mit der Mezzosopranistin Christina Daletska auf.

«Die hellen Nächte» in: Bern Dampfzentrale, Sa, 14. September 2019, 20 Uhr. www.musikfestivalbern.ch

Lyriktage

Bei der zweiten Flasche Wein, Pasta und Pesto hätten sie 1988 beinahe die Frauenfelder Lyriktage erfunden, erinnert sich der Schriftsteller Jochen Kelter in seiner Gratulationsrede für Beat Brechbühl. Der Schriftsetzer, Drucker, Grafiker, Typograf, Redaktor, Lyriker, Kinderbuchautor und Verleger des Waldgut-Verlags sowie Leiter des Ateliers Bodoni feierte diesen Sommer seinen 80. Geburtstag – und wird nun an den Lyriktagen, die dann 1991 tatsächlich gegründet wurden, für sein unermüdliches Schaffen gewürdigt. Zu Gast in Frauenfeld sind ausserdem John Burnside, Zsuzsanna Gahse, Jürg Halter, Anja Kampmann, Sepp Mall, Marina Skalova, Christian Uetz sowie die Performancekünstlerin Nicole Bachmann.

15. Frauenfelder Lyriktage in: Frauenfeld Eisenwerk, Fr–So, 13.–15. September 2019. www.lyriktage.ch

Frauenrap

Calamity Jane ist einer der grössten Mythen der unzähligen Westerngeschichten. Die 1856 als Martha Jane Cannary Burke in Missouri geborene US-Amerikanerin reiste in Cowboykleidern durchs Land und ging allen möglichen Gelegenheitsjobs nach, um ihre Geschwister durchzubringen: Sie war Postkutschenfahrerin, Goldgräberin, aber auch Salondame. Unter den Männern soll sie gefürchtet gewesen sein, da sie sich in ihre Welt wagte und rauchte, fluchte, trank und Tabak kaute.

Ob die Bassistin Martina Berther, die Schlagzeugerin Valeria Zangger und die Rapperin Anna Frey unter den Männern gleichwohl gefürchtet sind, sei hier dahingestellt. Sicher aber bewegen sich die drei Musikerinnen mit ihrer Rapformation «Der Besuch der Calamity Jane» in einem noch immer hauptsächlich männlich dominierten Feld. Ob sie auch fluchen wie das Original, erfährt man bei ihren Besuchen in Bern und Emmenbrücke. 

«Der Besuch der Calamity Jane» in: Bern Café Kairo, Do, 12. September 2019, 20.30 Uhr; Emmenbrücke NF49 am Seetalplatz, Sa, 21. September 2019, 22.30 Uhr. www.cafe-kairo.ch, www.nf49.ch

Die andere Wahrheit

Eine kleine Geschichte der Fälschung in der Kunst: Dies präsentiert die Ausstellung «Die andere Wahrheit» im Solothurner Künstlerhaus S11. Der Künstler, Tüftler und Mitarbeiter des Künstlerhauses Flo Kaufmann arbeitet für diese Ausstellung mit den Kunstschaffenden Claudia Antonius und Jörg Jozwiak vom «Institut für Intersinnforschung» zusammen. Im Rahmen des Instituts widmen diese sich in ihren Arbeiten der Erforschung des Bereichs zwischen Sinn und Unsinn und loten das Ernsthafte im Humorvollen und den Humor im Ernsthaften aus.

«Die andere Wahrheit» in: Solothurn Künstlerhaus S11, bis 29. September 2019. www.s11.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch