Nr. 41/2020 vom 08.10.2020

25 Jahre «Diplo»

Die deutsche Ausgabe des «Diplo» erscheint seit Mai 1995 dank guter Zusammenarbeit zwischen uns in Zürich und den KollegInnen in Paris und der «taz» in Berlin. Die Jubiläumsbeilage liegt dieser WOZ bei, darin finden Sie 26 Texte aus 25 Jahren – darunter ein Beitrag von WOZ-Autor Stefan Howald. Zum Geburtstag ein Wunsch an Sie, liebe LeserInnen: Einige der 31 in 22 Sprachen erscheinenden internationalen Ausgaben befinden sich in finanziell prekärer Lage. Deshalb haben wir mit dem Pariser «Diplo» das «Réseau international solidaire» (RIS) gegründet. Dieser Solidaritätsfonds hat bisher etwa Liquiditätsengpässe der brasilianischen Ausgabe überbrückt und die Erneuerung der Website der portugiesischen Ausgabe finanziert. Die Unterstützungsanfragen werden sich wohl bald häufen. Spenden Sie an das RIS! Und zwar auf das Postkonto mit der IBAN-Nr. CH33 0900 0000 8776 2722 8, Vermerk «RIS 25 Jahre». Besten Dank.

Unser US-Wahlteam

Der Wahlkampf in den USA kommt in die entscheidende Phase. Es ist, nach vier Jahren Trump-Regentschaft, viel mehr als eine blosse Wahl: Es geht darum, ob in der grössten Volkswirtschaft der Welt Reich und Arm weiter auseinanderdriften. Ob sich der Rassismus überwinden lässt. Und ob sich die Linke, trotz oder dank ihres gemässigten Kandidaten Joe Biden, neu erfinden kann. Die WOZ wird in den nächsten Wochen verstärkt über die Wahlen berichten. Lotta Suter wird aus Vermont ihre gewohnt profunden Analysen schreiben. Auf den Strassen ist zudem der Reporter Caspar Shaller für uns unterwegs. Zum Auftakt berichtet er aus Portland, wo sich die radikale Linke und eine gewaltbereite Rechte gegenüberstehen – seine Reportage finden Sie auf Seite 9 («Mit Gasmaske, Knieschonern und Helmen»).

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch