Nr. 27/2021 vom 08.07.2021

Von Jürg Fischer und Karin HoffstenMail an AutorIn

Hydralogische

«Der Widerstand einiger Eigentümer führte laut Kündig sogar dazu, dass einige der zehnköpfigen Eigentümervertreter genervt das Handtuch warfen», entnahmen wir den SRF-News. In diesem Fall ist das aber besser, als wenn sie das Kopftuch geworfen hätten.
Jürg Fischer

Gegenläufige

«Erleben wir gerade ein Déjà-vu? Ziemlich genau vor einem Jahr, die erste Corona-Welle war gerade vorbei, hatte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) ein Konzept für einen allfälligen Wideranstieg der Fälle im Herbst/Winter veröffentlicht.» So stand es im «Tages-Anzeiger». Vorerst besteht das Déjà-vu darin, dass ein weiteres «e» die Gegensteigung nicht geschafft hat.
Jürg Fischer

Republickdichte

«Sean Hannity, Trumps Leib-Moderator auf Fox News, ist schon vor Jahreswechsel von der Golfküste Floridas in den Westen in eine Villa in der Nähe von Trump gezogen.» Das schrieb die «NZZ am Sonntag» bezüglich Donald Trumps Privatklub Mar-a-Lago in Palm Beach. Nun liegt der Golf (von Mexiko) eigentlich in Floridas Westen, Palm Beach aber an der Atlantikküste im Osten des US-Bundesstaats. Aber mit solchen Details halten sich glühende Anhänger nun mal nicht auf.
Jürg Fischer

Selbstreferendielle

«Dies bleibt den Covid-Skeptikern erspart. Sie können und werden nächste Woche die rund 62 000 Unterschriften zum grössten Teil unbeglaubigt einreichen können», wusste «Watson». Das entspricht paradoxerweise ganz dem skeptischen Selbstverständnis; sie können so, aber sie können auch anders.
Jürg Fischer

Zurückhaltende

«Ich werde mir künftig vorenthalten, eine Abstimmungsbeschwerde bereits im Vorfeld einzureichen (…)», zitierte die «Rundschau Süd» eine Aargauer SVP-Nationalrätin, die sich über mangelnde Neutralität in der Abstimmungszeitung beschwert hatte. Damit zeigte die Politikerin ein Mass an Selbstbeschränkung, wie es sich in ihrer Partei selten findet.
Karin Hoffsten

Ambitionierte

Im «St. Galler Tagblatt» öffnete die Triathletin Nicola Spirig ihr Herz. Direkt vor dem Rennen sei sie sehr nervös, spüre aber auch eine grosse Dankbarkeit: «Es ist nicht selbstverständlich, dass ich zum fünften Mal bei Olympischen Spielen an den Star gehen darf.» So ist er, der Olympiajargon! Wer wie Spirig wegen gewonnener Medaillen längst ein Star ist, geht wieder «an den Star».
Karin Hoffsten

Diplomierte

«Sophia Thomalla wehrt sich gegen Attacken von selbst ernannten Feministinnen», lasen wir auf berliner-zeitung.de. Wir verstehen Frau Thomalla gut. Den in Deutschland anerkannten Ausbildungsgang zur Diplom-Feministin kennen wir zwar nicht, wir wissen aber, dass Interessierten in der Schweiz neben dem Studiengang zur Dr. fem. auch der zweite Bildungsweg zur Eidg. Dipl. Feminismusexpertin offen steht.
Karin Hoffsten

Auszutauschende

Die Formulierung «Statt Bern» im «Anzeiger Region Bern» soll wohl geheime Umsturzwünsche andeuten.
Karin Hoffsten

woznews@woz.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch