Nr. 38/2021 vom 23.09.2021

Abstimmungskommentare

Wurde die «Ehe für alle» angenommen? Und wie findet die WOZ das? Und wie ist das mit der 99-Prozent-Initiative? Schon am Sonntag um 18 Uhr finden Sie unsere Abstimmungskommentare unter www.woz.ch/26sept. Am Montagvormittag folgt dort auch ein Kommentar zur Bundestagswahl in Deutschland.

Wir trauern um Heiner Busch

Am Dienstag erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Mitarbeiter Heiner Busch gestorben ist. Mit Heiner verliert die WOZ nicht nur einen guten Kollegen und liebenswerten Freund, sondern auch eine versierte, kritische Stimme zu den Themen Asyl, Überwachung und Sicherheit. Ein Nachruf auf Heiner Busch folgt.

Auf in die Rote Fabrik!

1980 wurde in Zürich die Rote Fabrik gegründet. Unter dem Titel «Bewegung tut gut» erscheint im Limmat-Verlag ein Rückblick auf die Vorgeschichte der «Roten» und erzählt die Geschichte von Zürichs Alternativkultur bis heute. Ehemalige und aktuelle WOZ-MitarbeiterInnen haben am Buch mitgewirkt. Am Samstag, 25. September, feiern Verlag und AutorInnen die Vernissage der Jubiläumsschrift (vgl. Politour-Rubrik).

Neue Café-Gesellschaft

Unser neuer Fotoessay – jeweils auf der letzten Seite – stammt vom iranischen Fotografen Alireza Goudarzi. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts seien Cafés im Iran Orte des intellektuellen Austauschs gewesen, schreibt er im Text zu seiner Arbeit «Café Society» von 2018. Unter dem Regime der Mullahs ist in vielen dieser Cafés eine Subkultur entstanden, wo sich vor allem jüngere Menschen abseits staatlicher Kontrolle treffen können.

www.alirezagoudarzi.com

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch