Politour :

Nr. 38 -

Internationaler Klimastreik

Derzeit erleben wir die bedrohlichen Auswirkungen der Klimakrise bei 1,2 Grad globaler Erhitzung. Gleichzeitig verbuchen fossile Konzerne und Klimakiller wie Glencore Rekordgewinne. Klimastreik Schweiz ruft am internationalen Klimastreik dazu auf, die Energiekrise ökologisch und sozialverträglich anzugehen. Es gibt in Baden, Basel, Bern, St. Gallen, Zürich und Luzern Demonstrationen und Aktionen.

Verschiedene Orte, Fr, 23. September 2022.

Mehr Informationen zum globalen Klimastreik: climatestrike.ch.

Vielfalt in der Schweiz

Abgesehen vom Kleinstaat Luxemburg ist der Anteil an im Ausland geborenen Personen in der Bevölkerung der Schweiz unter den europäischen OECD-Staaten der grösste. Schweizweit sind es fast dreissig Prozent der Wohnbevölkerung. In der Stadt Zürich haben sogar siebzig Prozent aller fünfzehn- bis sechzigjährigen Personen mindestens einen Elternteil, der im Ausland geboren ist. Die Vielfalt ist in mehrfacher Hinsicht eine Bereicherung. Sie bringt aber auch Friktionen: Diskriminierungserfahrungen vonseiten der Mehrheitsgesellschaft, aber auch solche zwischen Migrationsgruppen sind keine Seltenheit. Solche und weitere Themen rund um die Migrationsvielfalt der Schweiz behandelt der Soziologe Ganga Jey Aratnam in einem Referat.

Zürich Rote Fabrik, Clubraum, Seestrasse 395, Fr, 23. September 2022, 20 Uhr.

Jugend und Demokratie

Demokratie braucht Beachtung und Förderung. Für Fachpersonen der offenen Kinder- und Jugendarbeit stellt sich die Frage nach dem adäquaten Handeln: Wie kann Demokratie wirkungsvoll gestärkt werden? Mit welchen Ansätzen werden die unterschiedlichen Zielgruppen erreicht? Im Auftrag der Robert-Bosch-Stiftung entstand die länderübergreifende Studie «Beziehungskrise?». In der Veranstaltung werden die Ergebnisse vorgestellt, und es wird diskutiert, wie sich diese Gruppen der Schweiz darstellen und wie in der Jugend- und der Gemeinwesenarbeit die Demokratie gefördert werden kann. Mit Romy Nowak und Kai Dietrich von der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen. Es moderieren Christoph Vecko, Projektleiter Okaj Zürich – Kantonale Kinder- und Jugendförderung, und Dana Sindermann, Leiterin Fachbereich Wirtschafts- und Sozialethik, Paulus-Akademie. Eintritt frei, mit anschliessendem Umtrunk.

Zürich Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, Di, 27. September 2022, 18 Uhr.

Anmeldung bis Do, 22. September, auf paulusakademie.ch.

Klima und Kapitalismus

Seit Beginn der Uno-Klimakonferenzen 1992 sind die jährlichen CO2-Emissionen nicht gesunken, sondern um sechzig Prozent gestiegen. Warum? Wie könnte eine Gesellschaft aussehen, die in der Lage wäre, den Klimawandel einzudämmen? In der Klimabewegung setzt sich zwar mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass Kapitalismus und Klimaschutz unvereinbar sind, es fehlt aber eine Vorstellung davon, wie sich ein Systemwandel herbeiführen liesse. Der Film «Der laute Frühling» von Johanna Schellhagen skizziert, wie die tiefgreifende Veränderung, die wir brauchen, aussehen könnte. Am 23. und 24. September ist die Filmemacherin anwesend.

Basel Neues Kino, Klybeckstrasse 247, Do/Fr, 22./23. September 2022, jeweils 21 Uhr.

Bern Reitschule, Neubrückstrasse 8, Sa, 24. September 2022, 16.30 Uhr.

Palästina

Die Gewalt gehört in den besetzten Gebieten zum Alltag, in Ostjerusalem ist die Situation eigentlich immer angespannt. Diese Anspannung steigerte sich aber dieses Jahr noch, weil die Festtage der drei monotheistischen Weltreligionen zusammenfielen: Ostern, Pessach und Ramadan. Bei religiösen Feiern kommt es immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, Hauszerstörungen, Razzien, Festnahmen. Über das Leben unter Besatzung berichtet Werner Surbeck, Menschenrechtsbeobachter im annektierten Ostjerusalem.

Zürich Café Palestine, Quartierzentrum Bäckeranlage, Hohlstrasse 67, So, 25. September 2022, 18 Uhr.