Hausmitteilungen :

Nr.  43 –

Ach, Alice

Diesen Titel hatten wir schon einmal, im Mai. Damals war er auf einen irritierend unkritischen Film über Frau Schwarzer gemünzt, in der WOZ darüber geschrieben hat Alice Galizia. Diesmal gilt die Schlagzeile ihr selber. Ach, Alice: Schon wieder um, dein halbes Jahr als Stellvertreterin im Kulturressort. Vielen Dank für alle deine Ideen und Texte, von Kendrick Lamar über autonomes Schwingen bis zum «Blutbuch» von Kim de l’Horizon! Auf der Redaktion wirst du fehlen, aber die WOZ und unsere Leser:innen dürfen sich zum Glück weiterhin auf deine Beiträge freuen – wie aktuell über den düsteren «Pinocchio» von Zeichner Winshluss, auf Seite 21 («Ein Blechroboter mit Wanze im Kopf»).

Ökologisch bauen

Gemeinsam mit der Zürcher Zentralwäscherei lädt die WOZ im Oktober und November zur Diskussion über die Stadtentwicklung. Der zweite Abend der «Dezentral-Gespräche» nimmt sich des ökologischen Bauens an, das in Zeiten der Klimaerwärmung immer dringlicher wird. Abbruch und Neubau von Gebäuden führen nicht nur zu sozialer Verdrängung, sondern sind auch umweltschädlich. Wenn stattdessen bestehende Gebäude saniert und weiterverwendet werden sollen, braucht es aber auch eine neue Architektur und Ästhetik. Wie diese aussehen könnten, darüber diskutieren Vertreter:innen des Vereins Beispiele sozialistischer Architektur sowie von Countdown 2030 und Urban Equipe. Der Anlass beginnt am Donnerstag, 27. Oktober 2022, um 20 Uhr in der Zentralwäscherei an der Neuen Hard 12 in Zürich; mehr Informationen finden Sie im Inserat auf Seite 18 (oder auf zentralwaescherei.space).

Bettina Dyttrich

Dreizehn Interviews mit Schweizer Popmusiker:innen hat WOZ-Redaktorin Bettina Dyttrich für ihr neues Buch «Es hilft, dass ich Leute anschreien darf» geführt. Am Festival «Zürich liest» unterhält sie sich mit WOZ-Popmusikredaktor David Hunziker über das Buch und liest daraus. Danach spielt die Berner Band Hatepop. Das alles findet am Freitag, 28. Oktober 2022, ab 20.30 Uhr im Club Mehrspur an der Förrlibuckstrasse 109 in Zürich statt.

Franziska Meister

Wissenschaftsredaktorin Franziska Meister meldet sich mit dem Kulturaufschlag auf Seite 19 («Ein Patent auf Pommes frites?») aus ihrem Bildungsurlaub zurück. Was sie im vergangenen halben Jahr gemacht hat, lässt sich am Festival «Zürich liest» am Samstag, 29. Oktober 2022, zwischen 14 und 15 Uhr in der Photobastei herausfinden. Dort liest sie anlässlich der Finissage des Lehrgangs «Literarisches Schreiben» aus ihrem Romanprojekt.