100 Wörter

Stephan Pörtner schreibt für die WOZ seit Sommer 2008 Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

24.09.2020

Es wird eng draussen

Das Zuhausebleiben war nicht zum erhofften Megatrend geworden, der so viele Probleme gelöst hätte, von überfüllten Nahverkehrsmitteln bis hin zu inflationärer Festkultur, von der Verbreitung von Infektionskrankheiten einmal abgesehen.

17.09.2020

Die Trolle verziehen sich endlich

In den weitverzweigten Gängen des Anbautrakts des lokalen Heims für Erholungsbedürftige kamen ihm tatsächlich andere Gedanken als die, aufgrund derer er von besorgten Mitmenschen in ebenjenes Heim verfrachtet worden war.

10.09.2020

Tanntaucher rettet das Klima

Um nicht gänzlich flöten zu gehen, legte Tanntaucher in seinem Hinterhof nach allen Regeln der Kunst, mit Folie und Randbepflanzung, einen Mikroteich an, der von der Nachbarschaft als ordinäre Pfütze wahrgenommen wurde.

03.09.2020

Pizza und Pommfritt

Wer dieses Jahr auf den Campingtrend aufgesprungen war, musste sich auf Enttäuschungen gefasst machen. Alle schönen Plätze waren von Habitués mit Langzeitreservationen belegt. Die verfügbaren Möglichkeiten befanden sich auf braunen Wiesen oder Kiesplätzen nahe der Schnellstrasse.

27.08.2020

Getrübte Schönheit

Die Erkenntnis, dass es im eigenen Land am schönsten sei, hatte sich auf breiter Basis durchgesetzt. In Vergessenheit geraten war dabei, dass die ganze Schönheit durch gleichzeitige Anwesenheit einer grossen Anzahl von Landsleuten empfindlich getrübt wurde.

20.08.2020

Wiederinbetriebnahme des Schwimmbeckens

Das Baden im Pool war verboten worden, ausnahmsweise nicht von den Behörden, sondern von Frau Hegenscholt, die dazu zwar nicht befugt war, aber über eine solch ausgeprägte natürliche Autorität verfügte, dass sich alle daran hielten.

13.08.2020

Aussicht auf ein besseres Leben

Fast so häufig wie an Neujahr werden in den Sommerferien Vorsätze gefasst. Genauso häufig werden sie bereits nach wenigen Tagen wieder verworfen. Der Gegensatz der beiden Vorsatzphasen besteht vor allem darin, dass zu Neujahr Besserung gelobt wird, in den Sommerferien jedoch Entspannung.

06.08.2020

Existentielles Bröseln

Im selbstgewählten Frührentnertum empfand Kreutzkammer eine unerwartete Leere, die jedoch nicht von der Absenz der gerne niedergelegten Arbeit stammte, sondern in seinem Inneren sich ausbreitete, das unerwarteterweise mit sich rang.

16.07.2020

Wie wärs mit Meinungsrabatt?

Dass die Zeitungsverlage nicht über die vom Publikum eingeforderte Anpassungsfähigkeit und Flexibilität verfügten, zeigte sich für Attenkopfer darin, dass ihr digitales Abonnementsmodell auf der jahrhundertealten Formel beruhte, bei der die Frist, nicht aber der Inhalt bestimmt werden konnte.

09.07.2020

Leben als Nullsummenspiel

In den schönen Tagen, die sich bis in die allseits beliebte Ferienzeit erstrecken würden, herrschte in diesem Jahr eine besondere Verwirrung, weil ausser Rauschtrinken, Grossveranstaltungen und Massentanz auch diverse andere dem Freizeitvergnügen zugeschlagene Aktivitäten ein potenzielles Gesundh

Seiten