Ägypten

Eine Revolution zwischen Ende und Anfang. Wohin steuert das grosse nordafrikanische Land?

15.08.2013

Eskalation, gewollt von beiden Seiten

Der exzessive Gewalteinsatz gegen die AnhängerInnen der Muslimbrüder soll die Organisation von der politischen Bühne vertreiben. Aber er könnte ihren Wiederaufstieg beschleunigen.

11.07.2013

Wer darf unter der Armee regieren?

War die Absetzung des ägyptischen Präsidenten ein Putsch? Oder gerechtfertigtes Handeln auf Druck der Strasse? Sicher ist: Die Rolle der Armee war, ist und wird eine zentrale bleiben.

11.07.2013

Wahlen oder Demokratie

Revolution, Putsch, Demokratie – eigentlich müssig zu diskutieren, welcher dieser imposanten Begriffe auf die vor zweieinhalb Jahren begonnenen Umwälzungen in Ägypten passen könnte.

04.07.2013

Die ignorierte Revolution

Ägyptens Präsident Muhammad Mursi macht weiter, wo sein gestürzter Vorgänger, Hosni Mubarak, aufgehört hat. Die Menschen fühlen sich betrogen. Nun hängt wieder vieles von der Armee ab, die auch dieses Mal ihre Pfründen zu verteidigen versucht.

23.05.2013

Widerstand mit Beamer und Laptop

Nach der vermeintlichen Social-Media-Revolution betreiben ägyptische AktivistInnen Aufklärung auf direkterem Weg. Denn die allermeisten ÄgypterInnen haben keinen Internetzugang.

07.03.2013

Schwarzer Block gegen lange Bärte

In Ägyptens Städten reagieren militante Jugendliche auf die Gewalt von Polizei und IslamistInnen mit Gegengewalt. Unterwegs mit Ibrahim Daoud und dem Schwarzen Block auf Kairos Strassen.

07.02.2013

Auf der Suche nach einem neuen Modell

Zwei Jahre seit dem «Arabischen Frühling» wächst die Besorgnis, dass das Resultat der revolutionären Umwälzungen nicht Demokratie ist, sondern mehr Chaos. Der Prozess der Umgestaltung hat erst begonnen.

20.12.2012

Ungeeint gegen Mursi

Sie sind zwar alle gegen die Muslimbrüder, aber haben unterschiedliche Vorstellungen: Die Oppositionsparteien, darunter auch die Linke, stehen sich vor allem selbst im Weg.

06.12.2012

So mags der Westen

Ägyptens Präsident Muhammad Mursi verschaffte sich per Dekret pharaonische Macht. Der Westen duldet solch undemokratisches Gebaren – wie üblich im Namen höherer Interessen.

Seiten