Der Erste Weltkrieg

Texte zum Ersten Weltkrieg: In loser Folge wird die «Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts» aus alternativen Perspektiven beleuchtet. Im Fokus stehen Schauplätze ausserhalb Europas sowie die Rolle der Schweiz. Die Beiträge ziehen Entwicklungslinien bis in die Gegenwart und fragen nach Parallelitäten und Kontinuitäten. Kurzbeiträge zoomen auf vernachlässigte Fragen und kaum Bekanntes.

11.12.2014

Koloniales Kanonenfutter

Der europäische Imperialismus trug den Weltkrieg auch nach Afrika. Mit tödlichen Konsequenzen vor allem für die Zivilbevölkerung.

04.12.2014

Und plötzlich war die Grenze dicht

Konstanz als Einkaufsziel vieler SchweizerInnen – das ist nicht neu, das gab es schon früher: vor dem 1. August 1914 und ein paar Jahre lang nach dem Krieg. Doch bis heute ist die Grenze nicht so offen, wie sie einst einmal war.

27.11.2014

Als Antikriegsautor ins Abseits geraten

Der sozialkritische Schriftsteller Paul Ilg (1875–1957) aus dem thurgauischen Uttwil war einer von wenigen, die gegen den Ersten Weltkrieg anschrieben.

13.11.2014

Hochrisikospiel mit höchstem Einsatz

Dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs ging eine fundamentale Vertrauenskrise zwischen den Staaten voraus. Das Handeln der einzelnen Akteure wurde unberechenbar; Fehlwahrnehmungen und Unterstellungen führten zur Eskalation.

30.10.2014

Marsmenschen am Oktoberfest

Das Filmfragment «Die Entdeckung Deutschlands» zeigt, wie das Deutsche Reich Science-Fiction für seine Propagandazwecke einsetzte.

16.10.2014

Hat der Weltkrieg die Frauen befreit?

Zur Ikonografie des Ersten Weltkriegs gehören Bilder von schwer arbeitenden Frauen in Industrie und Landwirtschaft. Doch war ihr gesellschaftliches Engagement auch viel breiter – zu mehr Macht für die Frauen führte es kaum. Das zeigt das Beispiel Deutschland.

09.10.2014

«Für uns sind die Serben keine ‹Bande›»

Anlässlich der Jahrhundertfeiern zum Ersten Weltkrieg kursieren antiserbische Stereotypen, die uns vertraut erscheinen. Das schweizerische Serbienbild während des Kriegs bietet dazu ein spannendes Kontrastprogramm.

02.10.2014

Eine künstlerische Flucht aus der Zeit

Dada kann als Reaktion auf den Ersten Weltkrieg verstanden werden. Doch die Kunst war zu radikal, um als politische Waffe zu taugen.

18.09.2014

Die zwölf Schlachten am Isonzo

Nie zuvor – und später nur selten – gab es im Gebirge solche Gemetzel wie während des Ersten Weltkriegs in den Julischen Alpen und den Dolomiten.

Seiten