Energie

Das WOZ-Dossier zu Energiequellen und Energiepolitik. Siehe auch das Dossier Klimawandel und das Dossier Atomkraft.

20.10.2016

Tausende gegen die schwarze Schlange

Der US-Bundesstaat North Dakota wurde in den letzten Jahren dank Fracking zum Eldorado der Ölindustrie. Doch jetzt droht ein Fiasko: Das Geschäft lahmt – und Tausende Indigene blockieren den Bau einer wichtigen Pipeline.

22.09.2016

Norwegens zwei Gesichter

Fast der gesamte Strombedarf Norwegens wird aus erneuerbarer Energie gespeist, und nirgendwo fahren mehr Elektroautos. Gleichzeitig will das Land in der Arktis nach neuem Öl bohren lassen. Für die Regierung ist das kein Widerspruch.

26.05.2016

«In zentralen Fragen sind wir auf Feld eins»

Von Atomausstieg und Energiewende bleibt nur wenig übrig. Vor der Debatte zur Energiestrategie 2050 diskutieren Grünen-Präsidentin Regula Rytz und Energieexperte Heini Glauser über das zurückrudernde Parlament, unsoziale Subventionen und den Sinn von Stauseen, Gas per Sonne und Kleinstkraftwerken.

31.03.2016

Kannibalismus vom Feinsten

Die Stromkonzerne Axpo und Alpiq schlittern dem Bankrott entgegen. Die Bürgerlichen geben der deutschen Energiewende die Schuld. Doch in Wahrheit sind Alpiq und Axpo die ersten Opfer der Strommarktliberalisierung.

10.12.2015

Erstfeld hat den Atomausstieg längst geschafft

Verschiedene Gemeinden sind spitze, wenn es um den Atomausstieg geht. Eine von ihnen ist Erstfeld im Kanton Uri. Die Gemeinde und ihr kommunales Elektrizitätswerk setzen lokal um, was die Bürgerlichen national auf die lange Bank schieben.

03.12.2015

Neue solare Supermacht

Marokko setzt auf Sonnenenergie: In diesen Tagen wird im Atlasgebirge das grösste Solarkraftwerk seiner Art eröffnet. Das nordafrikanische Land will Technologie und Strom exportieren und so zum Industriestaat werden.

17.09.2015

Mit Billigstrom gibts keine Energiewende

Der Ständerat behandelt nächste Woche die Energiestrategie 2050. Von der Energiewende bleibt nicht viel übrig, weil der liberalisierte europäische Strommarkt alles durcheinanderwirbelt. Das hat auch Vorteile: Die Schweiz wird nicht vorschnell dieselben Liberalisierungsfehler machen.

27.08.2015

Schweizer Pensionsgelder befeuern den Klimawandel

Milliarden von Franken aus verschiedenen Schweizer Pensionskassen fliessen in Öl-, Gas- und Kohleunternehmen, die am Klimawandel besondere Schuld tragen. Bei der Pensionskasse des Bundes wird über einen Ausstieg diskutiert, im rot-grünen Zürich will man nichts davon wissen.

04.06.2015

Man muss nicht an den Klimawandel glauben, um davon zu profitieren

In den USA treten Umweltvorschriften in Kraft, die für viele Kohlekraftwerke das Aus bedeuten. Während der Kongress die Energiewende blockiert, verändert sich in einzelnen Bundesstaaten erstaunlich viel. Glück und Gefahr zugleich ist das billige Gas aus dem umstrittenen Fracking.

14.05.2015

Härtere Zeiten für die Ölbarone

Die Umweltverbände freuen sich. Nach 44 Jahren an der Regierung sind in der kanadischen Provinz Alberta die Konservativen abgewählt worden. Und auch Kanadas rechtem Premierminister droht im Herbst Ungemach.

Seiten