Finanzkapitalismus

Was die globalen Geldströme anrichten, wie der Turbokapitalismus unser Denken bestimmt, warum der Finanzmarkt die realen Bedürfnisse einer Gesellschaft nicht zu befriedigen vermag, und wozu wir eine alternative Wirtschaft brauchen.

02.10.2008

Volkes Zorn?

WOZ: Herr Galbraith, haben Sie persönlich auch Geld verloren in der gegenwärtigen Finanzkrise?
James K. Galbraith: Ich kontrolliere meinen Kontostand nicht regelmässig, das wäre reine Zeitverschwendung.

02.10.2008

Derivate: Wie wettet man auf Wetten?

Es ist Februar. Getreidebauer Ueli muss im Herbst die Rechnung für eine neue Scheune bezahlen. Wenn der Weizenpreis stabil bleibt, ist das kein Problem. Das Risiko, wegen möglicherweise fallender Preise nach der Ernte seine Scheune nicht bezahlen zu können, will er aber nicht eingehen.

25.09.2008

König Hank mit dem grossen Hammer

Der US-Finanzminister will die Welt vor den Auswirkungen der geplatzten Spekulationsblasen retten. Dabei gehört er selber zu den Verursachern.

25.09.2008

Eine ganz banale Immobilienkrise ...

Kurzfristig werden die Banken ihre Lehren aus der aktuellen Krise ziehen und bescheidener werden. Dass aber das Finanzsystem nun stabiler werde, sei eine Illusion, sagt der Zürcher Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann.

25.09.2008

Sozialismus à l’américaine

Mit dem Rettungsplan gewinnen die US-Banken Zeit. Aber die Dollarhegemonie und der US-amerikanische Kapitalismus sind zu Ende.

25.09.2008

Gutes Geld für Güsel

Bleiben die Kriegs- und KrisengewinnlerInnen auch in dieser Kapitalismusrunde obenauf?

25.09.2008

Noch zuckt er

Der Kapitalismus steht nackt. Schauen wir hin! Obszön? Oh ja. Aber die Finanzkrise hat eben erst begonnen. Sie könnte eine historische Chance sein.

25.09.2008

Neofeudalismus

«Psychisch angeschlagen», so analysiert die NZZ – das publizistische Flaggschiff der Schweizer Wirtschaft – die jüngsten Ereignisse auf den Finanzmärkten. Eine Redaktorin braucht das Wort «manisch-depressiv».

07.08.2008

Das Schlaraffenland ist gründlich abgebrannt

Ein Häuschen auch für die Ärmsten und fette Gewinne für die FinanzmanagerInnen - so sollte das eigentlich funktionieren. Wie konnten Probleme mit US-amerikanischen Subprime-Hypotheken, einem kleinen Segment der Finanzmärkte, eine globale Systemkrise auslösen?

Seiten