Finanzplatz Schweiz

Über Schwarzgeld, Steuerflucht und Bankpleiten, über Hummler, Ospel und Widmer-Schlumpf, sowie darüber, wie sich der Schweizer Finanzplatz rückbauen liesse.

15.09.2011

Der Franken und der Sonderfall

Letzte Woche verkündete die Schweizerische Nationalbank (SNB), eine Untergrenze für den Euro-Franken-Kurs mit allen Mitteln verteidigen zu wollen, und nahm damit faktisch eine Abwertung des Frankens vor.

02.06.2011

Nach Schweizer Art

Nächstens kommt die «Too big to fail»-Vorlage ins Parlament. Sie ist die Antwort auf die UBS-Rettung in der Finanzkrise. Wie die Bankenregulierung funktioniert, was PolitikerInnen davon halten und wie die Grossbanken Druck machen.

10.02.2011

Wie soll das ein Banker überblicken?

Die Schweizer Aussenpolitik wird weitgehend als Bankenpolitik betrieben. Selbst jüngste Massnahmen gegen Geldwäscherei und Steuerhinterziehung sowie der Umgang mit Potentatengeldern bleiben halbherzig, solange der Schweizer Finanzplatz weiter auf die Vorteile als Steueroase setzt.

04.11.2010

Sie werden nicht ruhen

Die Steuerabkommen, vorher der UBS-Transparenzbericht und der «Too big to fail»-Bericht: Was ist daraus zum künftigen Finanzplatz Schweiz zu erfahren?

07.10.2010

Den Banken ist beim Risiko nicht zu trauen

Die Schweizer Behörden wollen strengere Auflagen für die Banken. Aber die neuen Regeln zielen am Kern der Sache vorbei. Eine Systemreform wird nicht angepackt.

03.06.2010

Am Ziel vorbei

Der GPK-Bericht lässt die wichtigsten Fragen offen. Wenn das Parlament dies nicht korrigiert, droht der UBS-Schlamassel im Dunkeln zu bleiben.

03.06.2010

In keiner Fussnote

Die Anhörungen der UBS-Chefs Marcel Ospel, Peter Kurer und Marcel Rohner fanden im ­Untersuchungsbericht keine Verwendung. Reportage vom PUK-Streit im Bundeshaus.

27.05.2010

Vielen Bank

Auch die zweite UBS-Rettung droht ohne Auflagen durchs Parlament zu gehen. Eine PUK ist umso dringlicher.

22.04.2010

Was hat Ospel schon getan?

Das Nein zur Décharge bedeutet eine Rückkehr der Aktionärsdemokratie. Ein Grund zur Freude ist das nicht. Die WOZ war mit Juso-Präsident Cédric Wermuth an der Generalversammlung der UBS.

25.02.2010

Jubel hinter der Bühne

Das Bankgeheimnis wird gelüftet, die Geheimniskrämerei bleibt. Diese Diskretion dient immer nur den Gleichen.

Seiten