Lebenslandschaften

Wie wir wohnen, bestimmt unser Leben. Ist die Schweiz gebaut? Brauchen wir mehr Global Cities? Oder wollen wir zurück zur städtischen Idylle? Urbanität, Agglomeration, Architektur: Mit solchen Themen beschäftigt sich die WOZ in einer losen Folge.

03.04.2014

Wenn sich das Zentrum nur um den Konsum dreht

Was genau bedeutet die Parole «Recht auf Stadt» des französischen Soziologen Henri Lefebvre? Ein Gespräch mit dem Stadtforscher Klaus Ronneberger über das neue Interesse an Lefebvre und dem urbanen Raum.

03.04.2014

Regierung foult Wagenplatz

Einen Fussballplatz haben sie schon, keinen grossen zwar, aber dafür auf Rädern: Ein fahrender Tischfussballkasten begleitete die 500 DemonstrantInnen, die am vergangenen Sonntag für den Erhalt des Wagenplatzes in Basel auf die Strasse gingen.

03.04.2014

Barrikaden gegen Bagger

Samstagnachmittag auf dem Labitzke-Areal in Zürich Altstetten: In einem improvisierten Märlizelt wird einer Handvoll Kinder die Geschichte vom winzigen, aber klugen Fisch Swimmy erzählt. Rundherum geht es laut zu und her.

27.02.2014

Springteufel statt Baumzimmer

Ökologisch und trotzdem günstig bauen – geht das? BewohnerInnen des Berner Lorrainequartiers wehrten sich gegen ein teures Wohnbauprojekt und suchten nach Alternativen. Sie wurden fündig: bei einem deutschen Philosophen und bei einem Tüftler aus dem Rheintal.

23.01.2014

Eine farbige Stadt für alle

Auf dem Labitzke-Areal in Zürich Altstetten geht ein Wohn- und Kulturexperiment zu Ende, von dem fast alle profitierten – sogar die BesitzerInnen verdienten gut daran. Jetzt muss es noch lukrativeren Nutzungen weichen.

19.12.2013

Ein bisschen New York auf der neuen Basler Insel

Als die Basler Regierung vor drei Jahren ihre Vision präsentierte, eine Rheininsel zu schaffen und darauf ein neues Quartier mit Luxuswohnungen zu errichten, war der Aufschrei gross. Die Kritik an «Rheinhattan» ist seither nicht verstummt: Unterwegs mit Befürwortern und Gegnerinnen der rot-grünen Stadtplanung.

28.11.2013

Wie Stadtplanung Geschichte macht

Wie kommt es, dass in unmittelbarer Nähe des Areals, auf dem die Oerlikon Bührle Waffen für das Naziregime herstellte, Strassen, Wege und Pärke nach Gegnern des Nationalsozialismus und jüdischen Emigrantinnen benannt werden? Eine Reportage aus dem Zürcher Stadtteil Neu-Oerlikon.

14.02.2013

«Die stille Korruption ist im System eingebaut»

Das ganze Schweizer Mittelland ist zersiedelt. Und der Kanton Freiburg ist noch ein bisschen zersiedelter. Das neue Raumplanungsgesetz, über das am 3. März abgestimmt wird, ist dringend nötig, doch es kommt sehr spät. Die WOZ hat sich in fünf Ortschaften umgesehen.

07.02.2013

Eine Wolke für den Flugplatz

Was liesse sich mit überflüssig gewordenen Flugpisten alles anstellen? Im Zürcher Glattal wird an einem urbanistischen Experiment herumgedacht.

25.10.2012

Kebab und Sprüngli-Schokolade

Am Rand von Opfikon im Zürcher Glattal steht ein riesiges UBS-Verwaltungsgebäude mit 3500 Arbeitsplätzen. Jetzt soll im Glattpark ein neues «urbanes Zentrum» entstehen. Dazwischen liegt Opfikon-Glattbrugg mit etlichen sozialen Problemen. Eine Fahrt mit der neuen Glattalbahn durchs untere Glattal.

Seiten