Migration – Asylpolitik

Ein WOZ-Dossier über Migration und Asylpolitik – welche Menschen unter der Schweizer Asylpolitik leiden, wie damit schamlos Politik betrieben wird und warum in Europa ein realistischer und fairer Umgang mit Migration nötig ist.

16.11.2017

Verlogenes Berner Treffen

Das dritte Treffen der «Kontaktgruppe Zentrales Mittelmeer» sei ganz dem «Schutz der Flüchtlinge» gewidmet, hatte Justizministerin Simonetta Sommaruga im Vorfeld verkündet.

02.11.2017

«Gewiss, die Schweiz kann es noch besser machen»

Justizministerin Simonetta Sommaruga lädt afrikanische und europäische Staaten zum Migrationsgipfel. Sie sieht in der verstärkten Grenzkontrolle in der Sahara keine Auslagerung des Asylrechts. Und sagt, die Flucht aus dem Süden lasse sich nur verringern, wenn die wirtschaftliche Ausbeutung beendet werde.

02.11.2017

Der neue Wettlauf um Afrika

Afrikanische Länder halten für die EU Geflüchtete von der Fahrt übers Meer ab. Auch die Schweiz spielt bei den Deals eine Rolle. Eine Geschichte von militärischer Aufrüstung und verschobenen Verantwortlichkeiten.

21.09.2017

Frontex baut aus – die Schweiz baut mit

Frontex wird zur europäischen Grenz- und Küstenwache. Linke ParlamentarierInnen wehren sich gegen ihre beschränkte Ausrichtung auf die Flüchtlingsabwehr, selbst wenn deswegen die Aufkündigung des Schengener Abkommens drohen sollte.

14.09.2017

Vergessen an der Peripherie Europas

In Harmanli ist das grösste Flüchtlingszentrum Bulgariens. Weit über tausend Menschen harren hier unter widrigsten Bedingungen aus. Ihre Hoffnung auf eine legale Weiterreise ist gering.

24.08.2017

Menschliche Maschinen

Im süditalienischen Apulien, dem Zentrum der Tomatenproduktion, werden afrikanische Saisonarbeiter zu Billiglöhnen ausgebeutet. Davon profitieren kriminelle Netze.

10.08.2017

Der gute Pate von Palermo

Vom morbiden Mafianest zur italienischen Kulturhauptstadt: Laut ihrem Bürgermeister verdankt die sizilianische Metropole ihre Renaissance den Flüchtlingen. Unterwegs im Epizentrum des Wandels.

03.08.2017

Das versteckte Elend von Como

Im August 2016 biwakierten Hunderte Geflüchtete am Bahnhof von Como. Es kommen immer noch viele. Es sieht sie bloss niemand mehr. Eine Reportage aus der Lombardei.

22.06.2017

«Ich habe versucht zu leben»

Opfer von Menschenhandel, die in der Schweiz Asyl beantragen, erhalten hierzulande kaum Schutz. Selbst dann, wenn sie als Opfer erkannt werden, droht ihnen die Ausschaffung. Zwei Beispiele.

Seiten