Nestlé

Recherchen und Hintergründe zum weltweit grössten Nahrungsmittelkonzern.

07.08.2014

Nestlés Verantwortung im Mordfall bleibt ungeklärt

Im März 2012 wurde in Zug gegen Nestlé-Verwaltungsratspräsident Peter Brabeck sowie gegen vier weitere Topmanager des Lebensmittelkonzerns Strafanzeige eingereicht. Der Vorwurf: «fahrlässige Tötung durch Unterlassung» im Fall des kolumbianischen Gewerkschafters Luciano Romero.

09.05.2013

Schweizer Behörden haben nicht ermittelt

«Wir wissen ja, wie die europäischen Justizapparate ticken», sagt Wolfgang Kaleck, Anwalt der in Berlin ansässigen Menschenrechtsorganisation European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), gegenüber der WOZ, «aber dass die Strafanzeige gegen Nestlé fast vierzehn Monate lang bei den

08.03.2012

Die Ermordung des Gewerkschafters Luciano Romero

Ein kolumbianischer Gewerkschafter hätte 2005 vor einem internationalen Tribunal gegen den Lebensmittelkonzern Nestlé aussagen sollen. Wenige Tage zuvor wurde er mit fünfzig Messerstichen zu Tode gefoltert. Jetzt soll eine Strafanzeige gegen Peter Brabeck und weitere Manager sowie gegen Nestlé klären, ob diese eine Mitverantwortung tragen.

26.01.2012

«Was hat Nestlé zu verstecken?»

Ein neuer Schweizer Dokumentarfilm setzt sich mit der Frage auseinander, wie Nestlé mit Wasser und Kritik umgeht.

19.01.2012

Wie Wasser zur Ware wird

Urs Schnell und Res Gehriger beleuchten die Rolle, die der Nestlé-Konzern bei der Ausbeutung natürlicher Wasserquellen spielt.

12.01.2012

Wer stellt da heimlich die Weichen?

Auf der Traktandenliste der von Nestlé organisierten Rive-Reine-Tagung stehen in diesem Jahr Schuldenkrise und Personenfreizügigkeit. Das klandestine Treffen der Mächtigen wird heuer von Exnationalbankpräsident Jean-Pierre Roth moderiert.

19.04.2007

Der Wettlauf um die Bohne

Ernteausfälle infolge des Klimawandels treiben die Kaffeepreise in die Höhe. Doch die KleinbäuerInnen in Mexiko profitieren nicht davon: Weder Fairtrade-Organisationen noch Nahrungsmittelkonzerne wie Nestlé zahlen Preise, die ein Überleben ermöglichen.

07.12.2006

Liaisons dangereuses

Die ETH Lausanne erhält 25 Millionen Franken von Nestlé. Die Verträge sind sauber – dennoch birgt die Zusammenarbeit Risiken.

16.11.2006

Das Standardwerk

Im September fällte der Oberste Gerichtshof der Philippinen ein höchst widersprüchliches Urteil. Er gab einerseits den seit viereinhalb Jahren streikenden 600 Nestlé-ArbeiterInnen von Cabuyao Recht.

02.11.2006

Der Drachentöter wird Ehrenbürger

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern musste im Streit um eine Wasserquelle in Brasilien klein beigeben. Massgeblich am Sieg über Nestlé beteiligt war der Umweltschützer Franklin Frederick.

Seiten