Wirtschaft zum Glück

Nachhaltig wirtschaften – weltweit. Eine Auswahl aus der WOZ-Serie, finanziert aus einem Legat des früheren Nachhaltigen Wirtschaftsverbandes WIV, ist im September 2012 als Buch erschienen. Hier finden Sie alle Texte. Im WOZ-Shop können Sie das Buch bestellen.

10.11.2011

«Ich bin stolz, dass es im Moment so gut funktioniert»

Es gibt Besseres, als sich beim unvermeidlichen Geldverdienen fremdbestimmt herumkommandieren zu lassen, sagt die Vernunft. Doch der heutige Berufsalltag gibt den allermeisten dazu keine Gelegenheit. GenossenschaftsbeizerInnen versuchen, in ihrem Alltag vernünftig zu bleiben.

07.07.2011

Schöner wohnen an der Wolga

In der russischen Stadt Astrachan werden 1900 Mietshäuser von ihren BewohnerInnen in Eigenregie verwaltet. Nach dem Ende der staatlichen Immobilienwirtschaft organisieren sie die nötigen Unterhaltsarbeiten, wehren sich gegen die Bodenspekulation und kämpfen erfolgreich gegen eine grosse Ölgesellschaft.

30.06.2011

Hier landen Puzzlestücke von Biografien

Das Glubos in Basel ist keine gewöhnliche Brockenstube: Geführt wird sie von einem Kollektiv, der Gewinn kommt einem gemeinnützigen Zweck zugute. Und sie ist ein Treffpunkt der alternativen Kulturszene Kleinbasels geworden.

12.05.2011

Arbeiten, konsumieren, mitbestimmen

Vier strategische Zwischenziele, um eine umfassende Wirtschaftsdemokratie zu erreichen – auch zuhanden der Sozialdemokratischen Partei, auf dass sie endlich mit der Umsetzung ihres Parteiprogramms beginne.

07.04.2011

«Ein Glück, dass wir überlebt haben»

Einst gab es in jeder Schweizer Stadt eine Genossenschaftsbuchhandlung. Die St. Galler Comedia schafft den Spagat zwischen selbstbestimmtem Arbeiten, politischem Bewusstsein und Markt seit beinahe dreissig Jahren.

03.03.2011

Mit Händen, Ohren, Augen, Nase

Sie betreiben miteinander eine Praxis, führen einen Laden und bieten Kurse an: Die Berner Hebammen vom Projekt 9punkt9 lieben ihre Arbeit. Doch die Löhne der freischaffenden Hebammen sind tief, und das wird sich wohl nicht so bald ändern.

17.02.2011

Faire Kleider und der Schweinezyklus

Seit Jahren engagiert sich die Entwicklungsorganisation Helvetas für fair gehandelte Biobaumwolle. Am vergangenen Freitag ist sie dafür mit dem Nachhaltigkeitspreis Prix Nature Swisscanto ausgezeichnet worden.

10.02.2011

Wenn die Stadt zum Dorf wird

Cleveland schrumpft. In den letzten sechzig Jahren ist die Bevölkerungszahl von 900000 auf etwas mehr als 400000 gesunken. Die Verbliebenen suchen in der Brachenlandschaft nach Strategien für ein neues Stadtleben.

23.12.2010

Der Flug der Hornissen

Kaum irgendwo sonst sind so viele Genossenschaften so gut vernetzt wie in Norditalien, und wohl nirgendwo ist die Kultur des kollektiven Wirtschaftens so ausgeprägt wie zwischen Po und Apennin. Aber verfolgen die Kooperativen noch ihre ursprünglichen Ziele? Eine Rundreise durchs Land der Alternativökonomie.

28.10.2010

Wie sich die Pharmaindustrie umbauen lässt

Mit 25 Milliarden Franken jährlich könnte sich die Schweiz als Plattform für offene Patente und durch eine Verbesserung der Care-Ökonomie profilieren. Ein Gastbeitrag zur WOZ-Serie «Wirtschaft zum Glück».

Seiten