25.11.2021

Vom Symbol zur Täterin

Nun soll es wieder einmal das liebe Geld richten. Die Aussenpolitische Kommission des Nationalrats fordert, dass die Schweiz die Kohäsionsmilliarde an die Oststaaten der Europäischen Union verdoppelt.

25.11.2021

So tun, als sei alles wie immer

Der Bürgerkrieg rückt immer näher an die Hauptstadt heran. Die Regierung gibt dem Westen die Schuld dafür. Aber wie geht es den Menschen in Addis Abeba?

25.11.2021

Ein Ja für Kultur, Kitas und Kritik

Es geht vor allem um Geld: So lässt sich die Änderung des Covid-19-Gesetzes zusammenfassen, die am Sonntag zur Abstimmung kommt.

25.11.2021

Geimpfte für die Goal AG

Für Hernâni Marques ist Transparenz ein hohes Gut. Und der IT-Spezialist hat durchaus wichtige Erfolge erzielt: Mit seinen Öffentlichkeitsgesuchen hat er während der Pandemie die Politik des Bundesamts für Gesundheit (BAG) durchschaubarer gemacht.

25.11.2021

Das haben Sie doch sicher nur mit Ökostrom gedreht?

Wenn man Filme macht, produziert man Dreck, sagt «Stürm»-Regisseur Oliver Rihs. Und er meint damit nicht den kurzen Porno, mit dem er einst an einen philosophischen Kongress eingeladen war.

18.11.2021

Viertelgares Konzept

Eine Anti-woke-Universität im rechtskonservativen Texas gründen, um den Liberalismus zu retten? Eine irre Idee, die viel zu viel Publizität bekommt.

18.11.2021

«Niemand fragt nach den Frauen»

Die Anwältin und Aktivistin Benafsha Efaf erzählt im Gespräch mit der WOZ von ihrer Flucht und davon, wie sich die Lage für Frauen in Afghanistan in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

18.11.2021

Der Deal der Reichen

Der Klimagipfel von Glasgow ist Geschichte. Auch wenn die Frustration über die wenig bahnbrechenden Ergebnisse bei einigen gross zu sein scheint – Anlass zur Enttäuschung gibt es eigentlich nicht: Enttäuscht werden kann nur, wer Erwartungen hatte.

18.11.2021

Kehrtwende mit engem Fokus

Schon in wenigen Wochen soll der «Booster» für alle kommen. Was im nahenden Winter eine sinnvolle Ergänzungsmassnahme für die Schweiz ist, wirft im globalen Kontext Fragen auf.

18.11.2021

Facebooks Flucht in die Zukunft

Mark Zuckerberg verspricht mit dem Metaverse ein schönes neues Internet mit mehr Gemeinschaft und Austausch. Hinter der bunten Fassade lauert eine neue Ära des totalen Überwachungskapitalismus.

18.11.2021

In der Geiselhaft von Autokraten

Europa lässt an der belarusisch-polnischen Grenze Menschen erfrieren, weil es sich nicht erpressen lassen will. Diese moralische Bankrotterklärung zeigt, in welche Sackgasse sich die EU mit ihrer Abschottungspolitik manövriert hat.

18.11.2021

«Es reicht jetzt einfach»

Kurierdienste boomen – die Arbeitsbedingungen in der Branche sind allerdings oft prekär. Nun haben Mitarbeiter:innen des Schweizer Lieferunternehmens Smood gleich in mehreren Städten der Romandie die Arbeit niedergelegt.

18.11.2021

Der Zollbetrüger

Die Bührle-Stiftung droht mit dem Abzug ihrer Bilder aus dem eben eröffneten Erweiterungsbau des Zürcher Kunsthauses. Das passt zum Staatsverständnis von Emil Georg Bührle, wie ein neuer Aktenfund im Bührle-Archiv zeigt.

11.11.2021

Unter Weissen

In einer neuen Serie schildert Ex-Footballstar und Black-Lives-Matter-Ikone Colin Kaepernick seine Jahre auf der Highschool.

11.11.2021

«Wir stecken in der alten Zeit fest»

Der serbische Präsident Bosniens, Milorad Dodik, stellt die territoriale Einheit des Landes infrage und schürt Ängste vor einem neuen Krieg. Die aus Bosnien stammende Aktivistin Selma Jahic beobachtet die aktuellen Entwicklungen mit Sorge.

11.11.2021

Raus aus der Zürcher Provinz

Die früheren Mitglieder der Bergier-Kommission mischen sich in die Debatte um die Kunstsammlung von Waffenhändler Emil Georg Bührle ein. Die Forderungen bringen die Diskussion auf ein internationales Niveau.

11.11.2021

Sie kämpfen, um bleiben zu können

Vor nicht allzu langer Zeit dachten in Deutschland noch viele, ein Spital könne nicht bestreikt werden. In Berlin legten Beschäftigte nun wochenlang den Betrieb weitgehend lahm – und das mit Erfolg. Wie kam es dazu?

11.11.2021

«Der Liberalismus enthält die Option der Gewaltherrschaft»

Der Historiker Ishay Landa interessiert sich für die Verbindungslinien zwischen Liberalismus und Faschismus. Er analysiert die Mythen des Liberalismus, die rechtspopulistische Wende einiger seiner Anhänger und entwirft linke Antworten.

11.11.2021

«Die Türkei will uns austrocknen»

Zehn Jahre nach Beginn des syrischen Bürgerkriegs wird im Nordosten des Landes noch immer gekämpft – weniger um Gebietsgewinne, sondern um den Zugang zu sauberem Wasser.

11.11.2021

Den Sound leiser stellen

Durch Berns Gassen hallt wöchentlich der dröhnende Lärm der selbsternannten Freiheitstrychler. Die Plakate draussen in der Landschaft warnen vor «Massenüberwachung» und einem «Impfzwang für alle».

11.11.2021

Wann ist Rebellion berechtigt?

Die meisten Linken befürworten das Covid-19-Gesetz. Viele äussern allerdings Kritik daran. Dahinter steht oft die Frage: Wie weit sind staatliche Eingriffe legitim? Und wo werden sie problematisch – besonders wenn es um Körper und Gesundheit geht?

11.11.2021

Unter dem Diktat von Biontech

Trotz internationaler Appelle spendet die Schweiz kaum von ihrem überzähligen Impfstoff an die Länder des Globalen Südens. Wird sie von den Pharmafirmen daran gehindert? Das Bundesamt für Gesundheit verstrickt sich auf Anfrage in Widersprüche.

04.11.2021

Der Ausweg in die entertainte Einsamkeit

Da springt Reed Hastings. Na ja, springen. Wie ein «mathematisch denkender Softwareingenieur» (O-Ton Reed) halt so springt. Innerlich, stückweit.

04.11.2021

Sie wissen, was sie tun

Die rücksichtslosen Geschäftspraktiken und Abwiegeleien sind zigfach belegt: Wie viel brauchts noch, bis Facebook echte Konsequenzen zieht?

04.11.2021

Mutig in die Lücken hinein

Kultur, Satire, Lokaljournalismus: Die Konzentration in der Medienbranche hat Raum für neue Projekte geschaffen. Deren Erfolg hängt weniger von den Inhalten als vom Geschäftsmodell ab.

04.11.2021

Geisterstrom im Transit

Eindringlich wird gewarnt: Achtung, der Strom wird knapp! Tatsächlich könnte es eine Mangellage geben. Doch wie schlimm wäre das?

04.11.2021

Ein Land auf Feld eins

Der Putsch der Militärführung überraschte die meisten Sudanes:innen nicht: Für sie steckte der Demokratisierungsprozess schon von Beginn an in der Sackgasse.

04.11.2021

Demokratie für das Netz

Das World Wide Web sollte eigentlich ein Ort sein, an dem Informationen frei zugänglich sind. Ein Ort, an dem Wissen geteilt und gemeinsam genutzt werden kann. Weil die Monopolisierung im digitalen Raum immer weiter zunimmt, ist diese Vision allerdings längst in weite Ferne gerückt.

04.11.2021

Mit allen Zeichen des Urfaschismus

Der zunehmend eskalierende Konflikt zwischen Warschau und Brüssel stellt die Fundamente der Europäischen Union infrage. Für WOZ-Journalist Jan Opielka zeigen die jüngsten Entwicklungen auf, wie Polen immer stärker in den «ewigen Faschismus» abgleitet.

04.11.2021

Die nützlichen Töchter aus Freiburg

Das globale Steuersystem kommt in Bewegung – bisher ohne Verbesserungen für die Länder des Globalen Südens. Das liegt auch an der Schweiz, wie das Beispiel des Agrarkonzerns Socfin zeigt.

04.11.2021

Eine Branche im freien Fall

Arbeit auf Abruf, unbezahlte Überstunden, hohe Fluktuation: Wer als Security arbeitet, riskiert oftmals für wenig Geld seine Gesundheit. Einblick in ein prekäres Beschäftigungsfeld.