15.11.2018

Weichspüler für rechts aussen

Die Berner Werbeagentur Komet verkleidet die «Selbstbestimmungsinitiative» der SVP mit einem Schafspelz. Zum eigenen Image will das nicht recht passen.

15.11.2018

Einen Rapper aus dem Land gejagt

Wegen ein paar Liedzeilen für mehr als drei Jahre ins Gefängnis? Nein, sagte sich der 24-jährige Valtònyc und floh nach Belgien.

15.11.2018

Frau Wappler in der Bubble

Lebt das SRG-Kader in einem Paralleluniversum, wo die No-Billag-Initiative angenommen oder bloss äusserst knapp verworfen wurde?

15.11.2018

Bonanza um eine Babyspritze

Novartis will ein Medikament auf den Markt werfen, das vier Millionen Franken pro Anwendung kosten könnte. WOZ-Recherchen zeigen, wie es zu dieser exorbitanten Forderung kommt – und wer mit dem Geld bedient werden muss.

08.11.2018

Dieser Mann sucht Prügel

Ein obskurer kanadischer Psychologieprofessor wird fast über Nacht zum umschwärmten Wanderprediger für Männer in der Krise. Seine Strategie: Er verkauft reaktionäre Geschlechtermodelle als Kur.

08.11.2018

Zurück in die Zukunft

Im neuen Dokumentarfilm von Christian Frei spielen Forscher Gott – und entfesseln so die Geister, die sibirische Mammutjäger zu bändigen suchen.

08.11.2018

«Ein Streik braucht jahrelange Arbeit»

Als das Land stillstand: Ein Gespräch mit den GewerkschafterInnen Natascha Wey und Florian Keller und dem Historiker und WOZ-Autor Stefan Keller über das Streiken gestern und heute.

08.11.2018

Keine Gnade für den Künstler

Seit Mittwoch dieser Woche muss sich der gefeierte Regisseur Kirill Serebrennikow in Moskau vor Gericht verantworten. Veruntreuung staatlicher Subventionen lautet der Vorwurf. Tatsächlich geht es um viel mehr.

08.11.2018

Die Angst und das Warten im Transit

Vierzehn KurdInnen – darunter kleine Kinder – stecken seit Wochen im Transitbereich des Zürcher Flughafens fest. Weil sie alle über «sichere» Drittstaaten eingereist sind, lehnte die Schweiz ihre Asylgesuche ab.

08.11.2018

Stallgeruch à gogo

Total überraschend! Nathalie Wappler wird neue Direktorin beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

08.11.2018

Die Hoffnung von Millionen und trotzdem eine Farce

Immerhin: Das Repräsentantenhaus wird Donald Trump künftig Steine in den Weg legen können. Und ein paar interessante neue Persönlichkeiten wurden bei den Zwischenwahlen in den USA auch gewählt.

08.11.2018

Ein europäisches Gerücht

Quer über den Kontinent kämpft eine rechte Allianz gegen eine Vereinbarung der Vereinten Nationen. In der Schweiz haben sich auch die Bürgerlichen der Opposition angeschlossen. Über die Karriere einer Kampagne.

01.11.2018

Den Teufel im Sexclub austreiben

Simon Jaquemet («Chrieg») wirft in seinem neuen Film die grosse Ideenmaschine an – ohne Angst vor dem Überdrehen. Ein Märchen über Demut und Hybris, Tod und Auferstehung.

01.11.2018

Pelda ermittelt

Darf ein Journalist eine Straftat provozieren, über die er dann berichtet? Der An-Nur-Prozess wirft einige medienethische Fragen auf.

01.11.2018

Ein Stopp an der Haltestelle der Menschenrechte

Im Abstimmungskampf um die Antimenschenrechtsinitiative der SVP steht auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte im Fokus. Wer kann dort auf seine Rechte pochen, und wie funktioniert das Ganze? Eine Besichtigung.

01.11.2018

Rakete sucht Klitoris (leider vergeblich)

Buben sollen ihre «Rakete startklar» machen, damit «echte Kerle» aus ihnen werden, Mädchen sollen lernen, wie sie zu «Powergirls» werden – so stellt sich die christliche «Stiftung Zukunft Schweiz» Sexaufklärung im Jahr des Herrn 2018 vor.

01.11.2018

Eine Kandidatin für alle

Vor den US-Zwischenwahlen sind alle Augen auf das konservative Georgia gerichtet. Auf Wahlkampftour mit Stacey Abrams, die gute Chancen hat, zur ersten schwarzen Gouverneurin des Landes zu werden.

01.11.2018

Die UBS in der Bredouille

Die UBS steht wegen illegaler Kundenanwerbung und Geldwäscherei in Paris vor Gericht. Juristisch dreht sich der Prozess um die Vergangenheit. Politisch geht es aber auch um das Hier und Jetzt.

01.11.2018

Viel Geld vom rechten Flügel

Im Vorfeld des Red Bull Music Festival in Zürich wird in der Schweizer Musikszene heftig diskutiert: Soll man sich von einem Konzern bezahlen lassen, der rechtem Gedankengut eine Plattform bietet?

01.11.2018

«Hut ab», sagt der Polizist

Am Wochenende hat «Ende Gelände» in Deutschland eine Bahnlinie für den Kohletransport blockiert. Die gewaltfreie Bewegung für den Kohleausstieg hat eine kluge Strategie gewählt.

01.11.2018

Völlig verkehrt

Die Abstimmung am 25. November wird knapp ausgehen. Ein Weckruf.

25.10.2018

Peng, peng, Polizei

Das Berliner Kunstkollektiv Peng! hat eine neue Kampagne gegen das bayerische Polizeigesetz gestartet. Mit der Cop Map sollen sich Polizeipatrouillen melden, dokumentieren und vermeiden lassen.

25.10.2018

Traditionspflege

Stefan Gärtner forciert die humanitäre Aufrüstung

25.10.2018

Die Fremdenfeinde kleckern nicht

Die Regierungskoalition aus Cinque Stelle und Lega widersetzt sich dem von Brüssel verordneten Sparkurs. Unter anderem wird es eine Grundsicherung geben – die allerdings keineswegs bedingungslos ist.

25.10.2018

«Die grösste Heuchelei unserer Zeit»

Mit dem Burkaverbot zielen die Rechten auf die Freiheit von uns allen, argumentierten zwei Tessiner Juristen vor dem Bundesgericht.

25.10.2018

Gangster war gestern

Der deutsche Rapper Kollegah hat einen Erfolgsratgeber für junge Männer geschrieben. Erschreckend ist daran vor allem, wie bieder es ist.

25.10.2018

Die Rechte und die «Überflüssigen»

Bei der Stichwahl am Sonntag hat der chauvinistische Hardliner Jair Bolsonaro beste Chancen, neuer Präsident zu werden. Die reaktionäre Identitätspolitik beherrschte den Wahlkampf, die soziale Misere spielte keine Rolle.

25.10.2018

Königlicher Zugriff in der Schweiz

Ein saudischer Prinz wird im Jahr 2003 aus Genf nach Saudi-Arabien entführt – obwohl er die Schweizer Behörden informiert hat, dass er in Gefahr sei. Dreizehn Jahre später verschwindet der Prinz erneut. Die Schweiz interessiert sich immer noch nicht dafür. Im Gegenteil.

25.10.2018

Ein Verein im Cybertaumel

Es ist wieder Digitaltag – und alle machen mit: An den PR-Jubelveranstaltungen im halben Land sind Konzerne und Staatsbetriebe, Kantone und Bundesräte mit dabei. Dahinter steht ein intransparenter, vom Ringier-Medienhaus kontrollierter Verein, der den Dialog mit KritikerInnen scheut.