Insertionsbedingungen 2017

1. Anwendbarkeit: Die Insertionsbedingungen sind auf sämtliche Dispo­sitionen anwendbar, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wird. Insoweit diese Bedingungen keine abweichenden Regeln enthalten, ­gelten für das Vertragsverhältnis die Vorschriften über den Werkvertrag (Art. 363 ff. OR).

2. Haftung: Aufgabe, Änderung und Sistierung von Inseraten erbitten wir schriftlich. Für Fehler aus anderer Übermittlungsart übernimmt der ­Verlag keine Haftung.

3. Annahmeschluss für Inserate und Reklamen WOZ: Donnerstag der Vorwoche, 10 Uhr. Der gleiche Termin gilt für Sistierung und Änderungen. Für den Annahmeschluss der WOZ-Beilagen und Anzeigen in «Le Monde diplomatique» siehe entsprechende Seiten in diesem Tarif.

4. Ausgabe- und Platzierungsvorschriften: werden unverbindlich entgegengenommen. Das Verschieben von Inseraten ohne Rückfrage müssen wir uns aus technischen Gründen vorbehalten. Platzierungswünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Das Nichterscheinen eines Inserats sowie die Platzierung an einer anderen Stelle oder in einer anderen Ausgabe berech­tigen nicht zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen. Konkurrenz­ausschluss ist nicht möglich.

5. Verantwortlichkeit: Für den Inhalt der Anzeigen und Beilagen sind
die AuftraggeberInnen verantwortlich. Sie haben für allfällige Ansprüche ­gegenüber dem Verlag einzustehen. Der Verlag behält sich vor, Anzeigen ­wegen ihres Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach verlags­politischen Grundsätzen abzulehnen und an laufenden Aufträgen Ände­rungen zu verlangen oder das Erscheinen zu sistieren.

6. Druckunterlagen: Der normale Satzaufwand ist im Tarifpreis inbegriffen. Weitere Arbeiten zur Herstellung der druckfertigen Vorlagen werden separat verrechnet.

7. Gut zum Druck: wird nur auf ausdrücklichen Wunsch erstellt und nur, sofern die Druckunterlagen rechtzeitig dem Verlag vorliegen. Bei Vollvorlagen wird grundsätzlich kein Gut zum Druck geliefert.

8. Mängel: Druckfehler oder drucktechnische Mängel, die weder Sinn noch Zweck des Inserats wesentlich beeinträchtigen, berechtigen zu keinen ­Ersatzansprüchen. Insbesondere lehnt der Verlag jede Haftung für ­Abweichungen ab, die bedingt sind durch die technischen Gegebenheiten des Druckverfahrens oder durch mangelhafte Unterlagen.

9. Die Berechnung der Inserate: erfolgt grundsätzlich von Strich zu Strich. Der angebrochene Millimeter wird voll berechnet. Unter nötiger Höhe wird nicht die minimale Begrenzung verstanden, sondern ein Raum, der dem ­Sujet angepasst ist. Der Verlag ist berechtigt, eine Toleranz von 5 % der bestellten Grösse in Rechnung zu stellen.

10. Zahlungskonditionen: 30 Tage rein netto ab Fakturadatum auf alle ­Aufträge.

11. Preisänderungen: bleiben vorbehalten. Neue Tarife treten für alle Inse­rent­Innen gleichzeitig in Kraft, also auch für alle laufenden Disposi­tionen.

12. Reklamationen: werden nur innerhalb von 20 Tagen nach Erscheinen der Anzeigen angenommen.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand: ist für beide Parteien Zürich. Wo nicht anders vermerkt, verstehen sich die Preise exklusive 8 % Mehrwertste­uer.