Inflationsdebatte : Ein sozialer Verteilungskonflikt

Nr.  2 –

Wie kommt es zu Inflation? Olivier Blanchard, Exchefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF), erklärte das Phänomen jüngst auf Twitter mit einem Satz, der für Aufregung sorgte: Inflation sei das Ergebnis sozialer Verteilungskonflikte. Firmen erhöhten die Preise, etwa um ihre Gewinne zu halten, wenn Arbeitskräfte höhere Löhne durchsetzten; oder, wie Blanchard früher geschrieben hatte, um ihren Gewinn zu steigern. Aktuell gehen darum die Profite der Energiekonzerne durch die Decke.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen