Kost und Logis : Das Lebendige im Plastik

Nr.  3 –

Bettina Dyttrich besucht das Schweizerische Agrarmuseum

Eine typische Schweizer Mittellandkreuzung: Kreisel, rundherum Wiesen, irgendwie ab vom Schuss und doch den ganzen Tag Verkehr. Burgrain liegt zwischen Willisau und Sursee, einst landwirtschaftliche Schule, heute Biohof, Beiz und Verarbeitungsbetrieb. Und Standort des Schweizerischen Agrarmuseums, das vor kurzem den Prix Expo der Akademie der Naturwissenschaften bekommen hat.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen