Feminismus : Der Streik soll riesig werden

Nr.  3 –

2019 gingen in der gesamten Schweiz über 500 000 Demonstrant:innen für die Rechte von Frauen und Queers auf die Strasse, alleine in Zürich protestierten 160 000 Menschen – neben dem ersten Frauenstreik 1991 war es die grösste öffentliche Mobilisierung seit dem Landesstreik von 1918.

Der Frauenstreik, der seither zwar jedes Jahr wieder, jedoch in kleineren Dimensionen stattfand, hat einiges bewirkt: Bei den letzten Parlamentswahlen vor vier Jahren stieg der Frauenanteil in National- und Ständerat markant an. Und die feministische Bewegung hat viele ihrer Forderungen von der Strasse in die Politik getragen. Ohne ihre Kampagnenarbeit hätte etwa der Nationalrat in der vergangenen Wintersession kaum der progressiven «Ja heisst Ja»-Lösung im Sexualstrafrecht zugestimmt.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen