Behinderung und Zugänglichkeit: Crip und klar

Nr. 6 –

Edwin Ramirez engagiert sich für die Rechte von marginalisierten Personen – insbesondere von Menschen mit Behinderung. Ramirez protestiert auf der Strasse, aber auch auf Theaterbühnen.

Portraitfoto von Edwin Ramirez
«Leute haben mir doofe Fragen gestellt, und irgendwann habe ich gemerkt: Ich kann auch einfach doofe Antworten geben»: Edwin Ramirez.

Mit den türkisgrün und pink gefärbten Locken sticht Edwin Ramirez (34) auf den Fotos der Protestaktion Ende Januar heraus. Demonstrant:innen halten Schilder mit Slogans wie «Vom ÖV behindert», «Hört auf, uns noch mehr zu behindern» und «Hässig» in die Höhe. Viele von ihnen sitzen wie Ramirez im Rollstuhl.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen