Sachbuch: Das Joch und das Patriarchat

Nr. 23 –

Zwischen populärwissenschaftlichen Effekten und intellektueller Redlichkeit: Karin Bojs’ neues Buch ist ein spannender Ritt durch die neuere archäologische Forschung.

Wandmalerei aus der Altsteinzeit
Wandmalerei aus vorpatriarchaler Zeit: Altsteinzeitliche Gemeinschaften von Jägerinnen und Sammlern waren zu klein, um komplexe Institutionen herauszubilden. Foto: Ullstein

Die Analyse autosomaler DNA, Zeiteinordnungen mittels C-14-Isotopen, die Untersuchung von Phytolithen durch Rastertunnelelektroskope – was klingt wie Raketenwissenschaft, gehört heute zum gängigen Rüstzeug archäologischer Forschung. Naturwissenschaftliche Methoden haben in den vergangenen Jahrzehnten ganze Wissensbestände zur Ur- und Frühgeschichte umgewälzt. Das betrifft auch einen Klassiker unter den Forschungsfragen: Wann und warum eigentlich entstand das Patriarchat?

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen