Durch den Monat mit Reinhard Seiss (Teil 1): Sitzt uns das Auto tief in der Seele?

Nr. 27 –

Der Wiener Stadtplaner und Filmemacher Reinhard Seiss hat einen Film über die vom Auto dominierte Gesellschaft gedreht: «Der automobile Mensch». Er erklärt, was der Reiz des Autos mit der Evolution zu tun hat und wie wir es am besten loswerden.

Portraitfoto von Reinhard Seiss
«Weil das bei uns so tief sitzt, mit minimaler Körperenergie eine maximale Wirkung zu erzielen, hat das Autofahren einen so grossen Reiz»: Reinhard Seiss.  

WOZ: Reinhard Seiss, Ihr neuer Dokumentarfilm widmet sich dem «automobilen Menschen», mit diversen Beispielen aus dem deutschsprachigen Raum. Das klingt fast schon nach einer anthropologischen These.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen