Ausländer:innenstimmrecht: Ein bisschen Mitsprache

Nr. 27 –

Das Basler Parlament hat sich für das Stimmrecht für Einwohner:innen ohne Schweizer Pass ausgesprochen. In der Deutschschweiz wäre die Einführung eine der wenigen Ausnahmen.

SP-Grossrätin Edibe Gölgeli und ihr Parteikollege Mahir Kabakci
Jubel nach dem Etappensieg: Die SP-Grossrätin Edibe Gölgeli und ihr Parteikollege Mahir Kabakci am Donnerstag. Foto: Lucia Hunziker, 13Photo

Als es kurz nach 16 Uhr zur Abstimmung klingelt, ist die Stimmung im Basler Rathaus angespannt, obwohl klar ist, dass es reichen wird. Gemeinsam mit den Grünliberalen, die das Anliegen unterstützen, haben die SP und das Grün-Alternative Bündnis im Grossen Rat eine Mehrheit. Bei der Verkündung des Resultats löst sich die Anspannung: 53 Ja- zu 41 Nein-Stimmen. Edibe Gölgeli, die die Einführung des Ausländer:innenstimmrechts eingebracht hatte, umarmt ihren Kollegen Mahir Kabakci.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen