An Europas Grenze. Fluchten, Fallen, Frontex

Von Kaspar Surber
Erschienen im September 2012
Echtzeit Verlag, Zürich
176 Seiten
ISBN 978-3-905800-59-3

CHF 26.–

«Auf diese Wiese kommt der Zaun», sagt der griechische Grenzwächter. Der Prototyp ist bereits zu sehen. Ein Metallrahmen mit Stacheldraht, zwei Rollen breit und sieben hoch. Hier also beginnt und endet Europa.

Lampedusa, Strassburg, Griechenland, Warschau: An diese Schauplätze reiste Kaspar Surber. Entstanden ist ein Bericht, eine Sammlung von Recherchen und Stimmen: Zu Wort kommen Flüchtlinge, Polizisten, Politikerinnen, Anwälte, Aktivistinnen, Fischer, Grenz­wächter und auch einige Schweizer.

Mit einem Ausblick von Andreas Cassee und Bildern von Georg Gatsas sowie Enrico Dagnino.

Ein Buch aus der Gegenwart, dem arabischen Frühling und der Wirtschaftskrise, das in der Migrationsdebatte den Horizont öffnet.

Als LeserIn der WOZ erhalten Sie dieses Buch für 26 statt 29 Franken – inklusive Versandspesen.